Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR
Rassismus-Arena vom 30.06.2017: Rassig oder rassistisch?
Eine der in­ter­essan­tes­ten Sen­dun­gen der letz­ten Zeit, um er­gän­zend und ver­tie­fend über die­ses Thema zu dis­ku­tie­ren, zu ana&s
Der Islam wird in unseren Medien verharmlost
Dass die Chris­ten die welt­weit am meis­ten ver­folgte Glau­bens­ge­mein­sch​aft ist, ist ei­gent­lich längst be­kannt. Die­ser Ar­ti­kel aus der „Welt" von 2012 fasst die Sach­lage gut

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Umgang mit Migration & Asyl in Europa
Immerhin, Herr Oberli, fehlen Ihre substanzlosen Zurechtweisungen nicht.
Hinsichtlich der Qualität könnten sie aber auch ersatzlos fehlen. Niemand würde sich beschweren.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Der EU-Botschafter wird von der Regierung Trump düpiert
Ihr Kommentar, Herr Wolf, ist ein weiteres Lehrstück für die menschenverachtende Überheblichkeit von Euch Gutmenschendarsteller​n.

Weil das Opfer von den mutmasslichen Linksterroristen nicht auch noch per Fusstritte totgeschlagen, sondern nur mit einem latent tödlichen Gegenstand schwer verletzt wurde, ist das nur „eine Mücke“.
„Ein Elefant“ hingegen ist es, wenn auf einem Video zu sehen ist, wie „Hase“ (du bleibst hier) ein paar Meter einem ca. 10 Meter entfernten Mann nachrennt. Da werden bei kritischen Bemerkungen sogar höchste Beamte entlassen und gerufmordet.

Ihre Formulierung: „Klar, ich verurteile diesen Überfall…aber…) sagt alles. Es ist die gespiegelte Variante von: „ Ich bin ja kein Rassist… aber…“!

Faktenchec​k: Es handelt sich unabhängig der erzählten Version, sei diese nun von der AfD oder von der feiernden „Antifa“, um einen feigen Mordversuch, der im Mainstream-Verbund mit den Tätern mit allen Mitteln als „Mücke“ dargestellt werden soll.

https://www.​achgut.com/artikel/ma​gnitz_attentat_cicero​_online_wirbt_fuer_br​emer_antifa
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Umgang mit Migration & Asyl in Europa
Der Punkt ist, Herr Oberli, dass man „das Ablaufjahr, bis zu dem man für den Schutz selbst sorgen musste“ bis heute nicht kennt. Der „unbefristete Zustand“ bleibt also bestehen.
Angesichts der 728 Jahre, die dieser „Zustand“ nun bereits andauert, kann man getrost von einem „ewigen“ Bund sprechen.

Und nur weil Sie selber nicht dabei waren, heisst das noch lange nicht, dass es 1291, respektive „nie einen solchen Bund gab“. Dass Sie alles leugnen, was irgendwie „Schweizerisch“ ist, ist nur Ihrer verbohrten Selbsthassideologie geschuldet. Peinlich ist, dass Sie diese als verbindlich für alle anderen werten.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Les Gilet Jaunes versauen der EU den BREXIT
Obschon es bei den Gelbwesten weder eine Organisation, noch eine Führung oder Leitung, noch verantwortliche Wortführer, noch irgendwelche konkrete „Parteiprogramme“ gibt, weiss unser Besserwessi Oberli genau, dass es sich dabei natürlich um einen „Protest von Rechts“ handelt.

Demnach müssen logischerweise die prügelnden und folternden, schwerstbewaffneten Parastaatshorden, welche gegen die Bürger mit Polizeiarmbinden- und in Privatjeans auf brutalste Weise vorgehen, wohl Linke sein. Es sind jene, die der Oberli hier verteidigt.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Der EU-Botschafter wird von der Regierung Trump düpiert
Das Tätervideo ist nun publik, Herr Barner. Man sieht darauf, wie sich die drei Mörder vorher vermummen und ihn dann von hinten angreifen. Der Haupttäter packt Magnitz am Kragen und schlägt ihm mit voller Wucht einen offensichtlich harten und kantigen Gegenstand auf die Stirn. (Stein? Kantholz?).

Ganz klar wird dabei in Kauf genommen, dass sich der Geschlagene tödliche Verletzungen zuziehen kann. Die Attentäter flüchten, der dritte läuft am blutend am Boden liegenden Opfer vorbei, ohne ihm zu helfen.

https://youtu.be/​sPjrC8NIARA
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Schweden ist de facto NATO-Mitglied, die Schweiz auch bald
Zwar hat die verfassungsmässige „Neutralitätsmaxime“ der Schweiz einen offenen Beitritt zur NATO bisher noch verhindert, aber man lasse sich nicht täuschen.

Die inzwischen unter dem Lügentitel „Partnership for Peace“ (PfP) eingeführte Armeeumbildung hat bereits zur vollständigen Kompatibilität mit der NATO geführt. So ist inzwischen von jeder Anhängerkupplung bis zu den Dienstgraden alles NATO-Kompatibel. Und im Kosovo wird unsere Armee längst unter NATO-Kommando als Zudienertruppe eingesetzt.
Gleichzeitig wurde die Schweizer Verteidigungsarmee in einem Ausmass geschwächt, dass sie ohne NATO-Hilfe zugunsten der Schweiz gar nichts mehr ausrichten könnte.

Entscheide​nd ist, wie die Schweiz nun mit dieser Situation umzugehen gedenkt. Leider sieht es eher so aus, dass sie sich noch verstärkt in die Abhängigkeit des NATO-Kriegsbündnisses​ begeben wird, statt sich nun wieder in Richtung unabhängige und wirksame Schweizer Verteidigungsarmee zu entwickeln und damit unsere Glaubwürdigkeit hinsichtlich der staatstragenden, immerwährenden Neutralität wieder herzustellen.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Sozialhilfe - Wechseln Sie mal den Blickwinkel
Ihre Argumentation, Herr Huber, macht nur dann Sinn, wenn man davon ausgeht, dass sämtliche Ansprüche an Staat, Kantone und Gemeinden als unabänderlich und sakrosankt zu verstehen sind und nur zusätzliche Ansprüche, nicht aber deren Einschränkung legitim seien.

Die Vorstellung, dass „der Staat“ für die Befriedigung sämtlicher Ansprüche der Bürger „verantwortlich“ sei, ist rein sozialistisch.
Wer so denkt, muss auch akzeptieren, dass „der Staat“ bestimmt, welche Bedingungen die Bezüger für diese „Leistung“ einzuhalten haben.

Viel gescheiter wäre es, die Ansprüche an den Staat herunterzufahren und dadurch mehr Selbstverantwortung und Bürgerfreiheit zu erlangen. Denn wenn der Staat „verantwortlich“ ist, bestimmt er auch, wer wofür wieviel zu bezahlen hat. Denn er hat kein eigenes Geld. Er muss jeden einzelnen Franken durch Besteuerung den Bürgern abpressen.

Jeder Leistungsanspruch an den Staat ist gleichzeitig eine Ermächtigung dafür, bei den Bürgern die dafür nötigen Gelder einzutreiben und willkürliche einschränkende Bedingungen für die Inanspruchnahme der „Staatsleistungen“ zu bestimmen.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Geburtsland des Rechtspopulismus: die Schweiz!
Ihr eigener „Stil“, Herr Oberli, erschöpft sich darin, dass Sie vier aufeinanderfolgende Kommentare brauchen um zu erklären, was Ihre Blabla-Liste alles nicht ist und dass sie gar keinen INHALT hat.

Als ob Ihre Leser das nicht längst bemerkt hätten…
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Klima-Lüge?
Typisch für solche Artikel ist, dass da immer von „wissenschaftlich bewiesener, menschengemachter Klimaerwärmung“ schwadroniert und dann sogar behauptet wird, wer hierzu Kritik anbringe sei verantwortlich für den Plastikmüll in den Meeren und den Atomabfall. Als ob das etwas mit dem Klima zu tun hätte!

Abgesehen davon, dass im Artikel natürlich kein „Beweis“ für die „Menschenschuld“ für die Klimaerwärmung angeführt, sondern nur immer davon gelabert wird, wird verschwiegen, dass es mindestens ebenso viele „Beweise“ dafür gibt, dass dies nicht sein kann. Auch dass offensichtliche Lügen diese irre These bis heute stützen, ist den Eiferern keinen Hinweis wert (siehe zBsp Hokeyschlägerkurve).


Dass das Klima im letzten Sommer etwas wärmer war als im Durchschnitt, bestreitet niemand. Was bestritten wird ist die Theorie, dernach CO2 dafür verantwortlich ist und dass die Menschen das Klima irgendwie beeinflussen könnten. Denn es gibt wissenschaftliche Beweise dafür, dass angesichts des durch Menschen verursachten „Industrieausstosses“​ von CO2 gegenüber dem CO2-Ausstoss durch Vulkanausbrüche oder Wald- und Buschbrände usw eine höchstens marginale Menge gemessen werden kann, die auf das Klima keinen Einfluss hat.

Die CO2-Lüge ist ein gigantisches Projekt zur Aussaugung der Bürger und zur Bereicherung einer dadurch neu weltweit etablierten „Klimaindustrie“, die sich auf Behauptungen gründet, welche von den Einkassierern unter dem Deckmantel einer von niemandem überprüfbaren „Wissenschaftlichkeit​“ verbreitet wird.

Das perfide an dieser schon fast gelungenen Indoktrination ist die Suggestion, man könne mit der Unterwerfung unter diesen eingeredeten Schuldkomplex (und der Forderung nach entsprechendem Ablasshandel) „die Welt retten“. Für Bünzlis und Nichtsoweitdenker ein gefundenes Fressen, um sich in Diskussionsforen als besserer Mensch, als Gutmensch also, zu profilieren.
Die Profiteure des Milliardengeschäftes hingegen, werden es ihnen mit der Einführung zusätzlicher kostenpflichtiger, aber gleichzeitig lebens- und freiheitseinschränken​der Auflagen danken.
Nur das Klima wird sich weiterhin in unbeeinflussbarer Weise verändern. Genauso wie es dies seit der Entstehung der Erde schon immer getan hat. Mit und ohne Menschen.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Vernunft ist keine Nische.
Sie müssen gar nichts erklären, Herr Oberli. Jeder Leser weiss bereits zur Genüge, dass Sie sich als selbsternannten Bünzli-Richter sehen, der darüber urteilt, ob andere Kommentatoren gegen Ihre persönliche Proll-Haltung verstossen. Lächerlich.
-