Wirtschaft > Banken, Versicherungen, Börse,

Parlament berät neues Versicherungsgesetz

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Was das Par­la­ment der­zeit be­züg­lich des neuen Ver­si­che­rungs­ge­s​et­zes berät, kann man wohl als ver­such­ten Be­trug am Kon­su­men­ten be­nen­nen.

Wenn niemand mehr das Referendum ergreift, wird ein Gesetz verabschiedet, dass dem Konsumenten alle Rechte nimmt und den Versicherungen sogar ermöglicht, die Verträge einseitig und nachträglich zu Lasten von uns allen zu ändern.

Ich bin erstaunt, dass diese Tatsache hier in Vimentis keine Beachtung findet, denn das neue Gesetz, das zur Anwendung kommen soll, sieht aus, als hätten es die Versicherungslobbyist​en selber schreiben dürfen.

Das neue Gesetz, soll noch einseitiger für die Versicherungen werden als dies schon das über 100 Jahre alte Gesetz war.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

0%
(4 Stimmen)
jan eberhart sagte Vor 29 Tagen

Es ist natürlich Mode (schon unter Marx) auf die bösen Kapitalisten zu schimpfen.

Hinter Versicherungen stehen aber Prämienzahler, die aber vergessen gehen. Ausserdem besitzen "Opferanwälte" oft das Talent, Medien für ihre Zwecke einzuspannen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



80%
(5 Stimmen)
Emil Huber sagte Vor 30 Tagen

Das System Maurer
"KNIEFALL ⋅ Ob Banken oder Versicherungen: Der Finanzplatz findet in SVP-Bundesrat Ueli Maurer einen zuverlässigen Helfer. Konsumentenschützer haben es hingegen schwer."

http://ww​w.tagblatt.ch/nachric​hten/schweiz/das-syst​em-maurer;art253650,5​276079

SVP also für das "Volch", oder nicht viel eher für Banken & Versicherungen, Dividenden- und Renditeempfäger?
Sch​on die unsinnige Abschaffung der Velovignette welche zur Folge hat, dass jetzt überall Velos herumstehen und man nicht weiss, ob sie noch benutzt werden ging auf SVP Konto und sorgte dafür, dass auch der Hinterletzte eine Haftplicht abschloss.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

80%
(5 Stimmen)
Raschle Felix sagte April 2018

Wie sich die Versicherungen benehmen, haben die KMU's in der Vergangenheit ja am eigenen Leib erfahren dürfen. Die Versicherung der Taggelder für die Angestellten untersteht leider nicht dem bestehenden Versicherungsgesetz. Das hatte bei mir zur Folge, dass einer meiner Angestellten erkrankte und mir die Versicherung für das nächste Jahr die Prämie und Sage und Schreibe 1400% erhöhte.
So arbeiten Versicherungen, wenn sie nicht kontrolliert werden. Ich hoffe schwer, dass der Protest der KMU's gegen das neue Versicherungsgesetz das Parlament noch rechtzeitig erreichen wird.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(4 Stimmen)
Giorgio Plaz sagte April 2018

Niente di nuovo. La politica può essere spiegata molto semplicemente in italiano, amici:
https://www.y​outube.com/watch?v=Mk​rxeo_LxbQ


Uf düütsch:
https://tra​nslate.google.ch/#de/​it/Nichts%20Neues.%20​Die%20Politik%20kann%​20man%20sehr%20einfac​h%20auf%20italienisch​%20erkl%C3%A4ren%2C%2​0Freunde.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?