Elsi D. Stutz

Elsi D. Stutz
Elsi D. Stutz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen
Am 6. und 7. Mai wol­len sich im World Trade Cen­ter in Zürich Is­la­mis­ten aus der gan­zen Welt tref­fen. Hin­ter dem An­lass steht der Is­la­mi­sche Zen­tral­rat Schweiz (IZR­S). Laut dem
Halleluja! Es Geschehen Zeichen und Wunder!?
SP Mann Céd­ric Wer­muth, ist plötz­lich er­leuch­tet! be­zeich­nen­der­weis​e war nicht nur mein ers­ter Ge­dan­ke: Was ist den da pas­sier­t?! Wie man den zahl­rei­chen Le­ser&s
Mutti bleibt hart! (Merkel und das weinende Flüchtlingskind)
An­gela Mer­kel war auf Schul­be­such und dis­ku­tiert mit 32 Schü­lern über das Thema "Gut leben in Deutsch­lan­d". Dabei kommt auch die EU-Flücht­lings­po­li​­tik zur Spra­che. Unter den S
Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!
Die IS Ter­ro­eis­ten haben uns an­gekün­digt, dass Sie Eu­ropa mit 500'000 Flücht­lin­gen ü­ber­flu­ten wol­len und mit Ihnen auch ihren Ter­ror nach Eu­ropa brin­gen wer­den. Die Ak­
Carlos kann wieder «tun und lassen, was er will»Sondersettin
Car­los kann wie­der «tun und las­sen, was er will»Sondersetting ist ge­schei­ter­t \r​\n ZÜRICH - Der unter dem Pseud­onym Car­los be­kannt ge­wor­dene Straf­täter kommt frei. Das Son&

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

March 2018 Kommentar zu
Ausfuhr von Kriegsmaterial aus der Schweiz verbieten!
Und mein Großvater lag an der Grenze im Graben ohne zu wissen wann er kommt, während meine Großmutter in Zürich auf dem Balkon Kartoffeln pflanzte statt Blumen. Mein Vater sammelte mit dem Leiterwagen Pferdeäpfel von der Straße auf, sie dienten als Dünger. Was die Schweiz tat, tat Sie sicher nicht für Hitler sondern um seinen Überfall zu verhindern. Und dem Schweizer Volk, ging es während dem Krieg auch schlecht. Aber es wurde beschützt! Wenn nicht mit Devisen oder Waffen, womit den bitte dann? Guter Hoffnung und Stossgebeeten?

Ich weiß offenbar zu wenig, wenn ich mich frage, wieso der Mensch schon vor dem Eisen und der Politik, Kriege geführt hat. Und zwar nicht nur der Weiße-Europäer.

Pr​imaten, und zu jenen zählen wir auch, pflegen alle auszustoßen, was ihren Frieden stört. Es scheint in ihrer Natur zu liegen? Und zwar egal ob mit Fäusten, Käulen, Schwertern oder Maschinengewehren. Das er Die Seinen und seines bis aufs Blut verteidigt, hat immerhin ein paar 10000 Jahre gut funktioniert!

-
March 2018 Kommentar zu
Ausfuhr von Kriegsmaterial aus der Schweiz verbieten!
Zum Plündern gibt es heute Rahmenabkommen. Und morgen entscheidet dann "eine diktatorische ausländische Macht" ob wir überhaupt noch Waffen produzieren, exportieren oder unser Land verteidigen dürfen.
Herr Cassis arbeitet grad mit Hochdruck dran. Denn wir brauchen kein Schiedsgericht, wir sind unser eigenes Schiedsgericht.

-
March 2018 Kommentar zu
No Billag, das Volk hat entschieden
Es ist aber keine Steuer! Es ist eine Gebühr für einen Service. Und dieser Service kostet immer gleich viel, unabhängig davon wieviel der Nutzer verdient. Und das SH Bezüger diese Gebühr zahlen müssen stimmt nicht, wir anderen zahlen Sie für sie. Das ist sozial!

Asozial ist, dass ein Einpersonenhaushalt fast gleich viel zahlt wie eine Großfamilie und Konsumenten-Preise nach Einkommen festzulegen.
-
March 2018 Kommentar zu
Was tun, wenn man weder Zersiedelung noch Verdichtung will?
In dem wir die Personenfreizügigkeit​ aufkünden bzw. auf 10000 im Jahr begrenzen und alle Scheinflüchtlinge und fremden Kriminellen ausschaffen. Also eigentlich, müsste man nur endlich den Volkswillen umsetzen!
-
March 2018 Kommentar zu
Missbrauch der direkten Demokratie
Wie kommt Wermuth nur auf die Idee, dass jemand für das identische Angebot der SRG mehr bezahlen soll, nur weil er mehr verdient?! Das entbehrt doch jeder Logik.
Steuern und Sozialabgaben können Lohnabhängig sein, aber sicher nicht die Kosten für das Angebot der SRG. Oder die Chübelsackgebühren und das Trambillet. Wäre genau das Selbe! Aber diese Neidtruppe kennt man nicht anders.
EL Bezüger müssen dieses Zwangsabo nicht berappen, das ist okay. Der Rest von uns soll eine pro Kopf-Gebühr zahlen. Vier Köpfe mit sieben TVs zahlen dann vier mal mehr als ein Singelhaushalt. Das wäre fair und für alle tragbar.
-
March 2018 Kommentar zu
Die AHV als bedingtes Grundeinkommen
In diese Richtung muss es gegen, bis auf einen Punkt!

Wenn ich SRG bezahlen muss, auf den Nutzen jedoch verzichte, ist das immer noch meine freie Entscheidung.
Wenn ich jedoch in eine Renten-VERSICHERUNG /BEDINGUNGSLOSES Grundeinkommen einzahlen muss, dafür aber keinen Nutzen habe, weil es mir halt etwas besser geht als anderen, dann ist das in meinen Augen, alles Andere als Sozial! Das ist Diskriminierung.
Jene die das Rad am laufen halten, für sich selbst und ihr Alter Verantwortung übernehmen und für ihren Erfolg weiter abstrafen und abmelken, ist der falsche Ansatz! Und wenn ein Lang wie die Schweiz es im Ernst nicht gebacken kriegt, ihren Bürgern ein Alter in Würde zu garantieren, weil ihr angeblich die Mittel dafür fehlen, ja dann kann sich wohl bald der Großteil der Welt im Rentenalter gleich den Strick nehmen.

Holt die Mittel da, wo wir sie zum Fenster raus schmeißen und bei Jenen, die gar kein soziales Gewissen haben und die Mittel und Kontakte, auch keines haben zu müssen. Wär nebenbei auch effizienter, denn es sind ja nur ein paar, die den Hals nicht voll genug bekommen können und unsere Renten lieber im Champagner ersäufen. Die Welt wäre ohne sie in jeder Beziehung nicht ärmer. Doch wir kriechen vor ihnen wie armselige Bittsteller. Vor ihren Gräfen, Vögten, Königen und Kaisern.

Ewig um den heißen Brei herum zu denken bringt doch nichts. Und Robin Hood wird's auch nicht richten.






-
March 2018 Kommentar zu
Genetische Untersuchung am Menschen (GUMG)
"In einer „nicht allzu weit entfernten Zukunft“ ist die technische Entwicklung so weit fortgeschritten, dass man im menschlichen Erbgut wie in einem Buch lesen und Veranlagungen für alle erdenklichen Krankheiten, für geistige und physische Fähigkeiten sowie die durchschnittliche Lebenserwartung daraus ermitteln kann. Bei der Geburt des Protagonisten Vincent Freeman liest die Krankenschwester nach einem sofort durchgeführten Bluttest vor, welche gesundheitlichen Risiken ihn in seinem Leben erwarten - unter anderem ein schwaches Herz und eine niedrige Lebenserwartung.

E​s gibt aber auch die Möglichkeit, durch In-Vitro-Zeugung und mittels Gentechnik einen gesunden Embryo auszuwählen.

Vince​nt ist einer der natürlich Gezeugten, die in der Bevölkerung euphemistisch Gotteskinder, offiziell aber invalid genannt werden; im Gegensatz zu ihrer Bezeichnung bilden die Gotteskinder die Unterschicht. Anders als bei seinem jüngeren Bruder Anton hatten sich seine Eltern bei Vincent entschieden, ihn nicht genetisch selektieren zu lassen, obgleich dies längst Routine war. Aber Verboten zum Trotz führen Unternehmen bei Bewerbungen Gentests durch, oft ohne das Wissen der Bewerber, und bevorzugen genetisch einwandfreie Exemplare. So bleiben den Invaliden meist nur zweitrangige Tätigkeiten."

Gatt​aca US1998
„Ein elegisch erzählter Science-Fiction-Thril​ler als anklagende Parabel über die die Menschlichkeit zerstörende Gen-Manipulation. In verstörend schönen Bildern spannend erzählt, konzentriert sich der Film ganz auf die zutiefst menschliche Botschaft und die ausdrucksstarken Charaktere.“

– Lexikon des internationalen Films

-
February 2018 Kommentar zu
Es tut mir leid....
Frau Bloch, wenn Sie mir etwas zu sagen haben, tun Sie das doch bitte einfach direkt. So, wie Sie das von Anderen doch auch erwarten. Wenn ich Ihnen mit meiner Meinung, zu Ihren Beiträgen irgendwie zu nahe trete, tut mir das leid.

"Es tut mir leid, dass sich einige Blogger/innen dadurch (sexuell?) belästigt fühlen. Das war natürlich nicht Sinn und Zweck, dass sich jemand durch unser Profilfoto bedrängt fühlen muss. "

Hier muss ich mich jedoch ausklinken, denn wenn Sie nicht sehen können, dass es weder um meine, noch um Herrn Knalls Gefühle und auch nicht um Ihre geht. Sonder um Julias unbeschwerte Kindheit, die wir ihr glaub beide wünschen, dann tun Sie mir wirklich leid.

"Wenn wir so mit unseren weiblichen Attributen umgehen, dann überrascht es mich nicht, wenn wir uns bald nur noch mit Kopftuch und Tschador in der Öffentlichkeit zeigen"

Und jetzt hab ich den Faden verloren. Irgendwo zwischen Spieß, Julia und dem "Tschador" und der plumpen Anmache reizvoller Frauen.


"In diesem Sinne: We Too."

Gott sei mit Ihnen Frau Beck!
-
February 2018 Kommentar zu
Sport und Politik miteinander vereinbar?
Gebt ihnen Brot und Spiele!

Das hat schon vor 2000 Jahren funktioniert. (Der einzige Unterschied ist, dass die Star's von damals, um ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen mussten und die "Helden" von Heute zweistellige Millionenbeträge dafür kassieren, gegen einen runden Ball zu tretten und sich mit Schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen zu rollen. )

Und die ganze Kohle schöpfen wir ja aus dem Nichts....(ist im Produkt einkalkuliert)
-
February 2018 Kommentar zu
Antwort auf einen Kommentar von Elsi D. Stutz
Mhhhü...! Hat leider schon was....

Ich find's halt einfach völlig überflüssig. Denn ganz ehrlich, ist nicht negativ gemeint, aber wenn interessiert das Kind auf dem Bild? Tut ja def. Nichts zur Sache! Aber ich verstehe auch nicht wieso ich zwingend wissen muss, dass im Fahrzeug vor mir Kevin, Lena und Naomi mitfahren..... Interessiert doch wirklich Keinen?!)

Und da Frau Bloch zumindest den Opfern mit Sexap­pe­al, unterschwellig irgendwie eine Mitverantwortung unterstellt, ist das für mich auch sehr wiedersprüchlich! Ausser ich hätte jetzt was komplett missverstanden?
Aber auch der schärfste Schuss, ist deshalb doch noch lange kein Freiwild oder muss den Fehler bei sich suchen. Genau das eben nicht!!!

Die selbstgestrickten Vogelscheuen, (dennen "kein Hund freiwillig ans Bein seicht") die mögen das ja so sehen, aber ....... eine weibliche Frau wie Frau Bloch...
-