Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 9 Stunden Kommentar zu
Vom langen Bohren dicker Bretter
Werte Damen und Herren
Der Neoliberalismus, also Marktglaube braucht Strategien. Es sind die Ökonomen, welche erkennen, wo noch Geldumlagepotenzial besteht und ordnet das entsprechende Denken an ihre Gefolgsleute aus Regierung und Medien weiter! Eine gute Propaganda verfehlt nie die Wirkung! Also die Verantwortlichen korrekt benennen und nicht die "Untertanen"!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
So geht es nicht! Systematisches Sparen bei den Ärmsten!
Herr Hans Knall

Polemischer kann man eine wichtige Angelegenheit nicht zerreden! Von welchem Geld haben Sie gelebt? Von der zu hohen Aufbewahrung, welche die Krisen hervorrufen?

Die Verwerfungen beginnen, soweit man das Geldsystem verstehen kann, mit der Zuordnung der Geldschöpfung. Nachfolgend werden die kreierten Arbeitsplätze bedient!

Dazu gehörte auch Ihre Beschäftigung! Meine Verantwortung lag in der Geldschöpfung!


-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
So geht es nicht! Systematisches Sparen bei den Ärmsten!
Herr Willi Frischknecht
Das Vater Unser des Neoliberalismus und Neoklassik "Dein Wille geschehe" ist der Markt. Werden Cervelats umsatzbringend aus Schweinefleisch nachgefragt, werden die Kinder, auch ihre Cervelats erhalten!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Herr Gilbert Hottinger

Vimentis​-Forumsregeln: Meinungsäusserungen müssen der Wahrheit entsprechen.
Welche Regeln hat die betreute Bildung zu erfüllen? Die Unwahrheit? Anders kann ich mir der straffreie Betrug der Lehrmeinung der Geldschöpfung nicht erklären!
Es ist physikalisch nicht möglich, die eigene Geldschöpfung für Dritte, ohne Reduktion der Guthaben, nochmals zu verwenden; denn jede Kreditvergabe ergibt eine Bilanzverlängerung! So viel versteht ein Kindergärtner!

Die Wahrheit ist, ganzheitliches Denken erforderlich:

Nur aus der Geldschöpfung aus dem Nichts können Gewinne realisiert werden. Denn nur mit mehr Geld kann man mehr auf die Seite legen! Die andere Möglichkeit besteht auch noch im Abbau der bestehenden Ersparnisse, entweder freiwillig oder wegen Verlusten (der eine hat weniger, der andere mehr = Neoliberalismus).

​Durch die einseitige Verteilung der Geldschöpfung mittels Versklavung der Arbeit, Sozialabbau und Senkung der Preise für die Gemeinwohlaufgaben für Besserverdienende = Neoliberalismus, steigen die Gewinne der Unternehmen und Besserverdienenden.

Der Verfassungsartikel von gerechter Verteilung der Gemeinwohlaufgaben ist wohl ein Witz; denn er steht mit der Auswirkung der Geldschöpfung nicht im Einklang. Schon damals war man scheinbar, blöd gebildet, oder hat schon den Betrug in der DNA; denn Geld muss physikalisch, schon immer von Dritten ausgegeben werden, bevor man es selbst ausgeben kann. Man ist also auch der Dritte! Ein Rückfluss aus zu hoher Aufbewahrung sollte nur für die faul gewordene Geldschöpfung verwendet werden! Ein Rückfluss über die Erbschaft steht nicht im Einklang mit dem Geldfluss!

Ihre eignen Voten unterstützen diese einseitige Verteilung und nun kommen Sie mit zu hohen Gewinnen. Zusammenhänge verstehen, wäre nicht schlecht!

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
So geht es nicht! Systematisches Sparen bei den Ärmsten!
Herr Daniel Peter

Ihr Einsatz ist bemerkenswert, täuscht jedoch nicht über die Tatsache hinweg, dass Ihre Bemühungen nicht notwendig wären, würde die Geldschöpfungsumlage korrekt organisiert!
Eine Grundsicherung für ein ordentliches Leben sollte im 21. JH. nicht mehr diskutiert werden, sondern würde der Evolution des Geistes entsprechen!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Herr Emil Huber

Ich verändere nur leicht:
Versuch der Erklärung der Kernaussage Ihres "Virus" Zahler Mythos

Unterschied Kreditnehmer vs. Konsument Steuer- und Sozialzahler
Der Kreditnehmer (Privat oder Staat) verändert durch die Kreditaufnahme bzw. Kredittilgung die Geldmenge. Der Konsument als sog. Steuer- und Sozialzahler (Begriffserfindungen)​ legt lediglich bereits vorhandenes Geld um und hat so keinen Einfluss auf die Geldmenge. Die Geldmenge bleibt wie sie war. Wird weder mehr noch weniger. Im Umlageverfahren gehören Die Staats- und Sozialausgaben nicht auf den Lohnzettel; denn sie sind nicht die Berechtigten!

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Herr Emil Huber

Danke für den Erklärungsversuch. Jeder Versuch die Wahrheit zu erklären ist sinnvoll, jedoch müssen die Leser zuerst bereit sein, begreifen zu wollen!


Nur durch die Kreditaufnahme entsteht Geld, abgesehen von den Eigengeschäften der Banken (verfassungswidrig)! In der Kreditaufnahme ist die Aufteilung Wirtschaft, Staat und Soziales enthalten. Ohne Ausgaben eines Dritten, kann niemand Geld ausgeben!

Man ist natürlich auch der Dritte, man leitet Geld nur um. Die anteilige Rückflusszuordnung der Staats- und Sozialausgaben gehören nicht auf den Lohnzettel; denn sie sind nicht die Berechtigten. Irrlehre zur Fütterung des Virus Zahler! Funktioniert weltweit, weil die Universitäten haben den Neoliberalismus-Neokl​assik, einander abgeschrieben!

Geld ist immer schwierig und heute schwieriger als je zuvor. Die Hauptschwierigkeit liegt jedoch nicht bei der Komplexität der Welt, sondern bei uns selbst und unseren ererbten Denkgewohnheiten.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Herr Gilbert Hottinger

Hirn? Der Gewinn hat sehr wohl mit der Geldschöpfung und dem Neoliberalismus zu tun! Wahrheit keine Illusion!
Einerseits meckern Sie über die Sozialausgaben und dann stellen sie den Gewinn in Frage! Passt definitiv nicht zusammen!

Ich wiederhole die Realität: Geld aus dem Nichts kann unendlich bedarfsgerecht gedruckt werden (die Verknappung wird mit Systemen versucht!).

Begrei​fen hat etwas mit Verstehen der Sprache zu tun! Ich versuche es mit anderen Worten, jedoch mit gleichem Inhalt:

Die erste und größte Hürde ist das, was ich als "Alchemie des Bankwesens" bezeichne. Banken vergeben Kredite, indem sie Einlagen schaffen und gleichzeitig ihre Bilanzen auf beiden Seiten erweitern. Dieser Prozess verstößt anscheinend gegen das Verständnis des Verstandes, was es bedeutet, einen Kredit zu vergeben.

Die zweite Hürde ist die "wesentliche Hybridität". Geld ist teilweise privat (Bankguthaben) und teilweise öffentlich (Zentralbankwährung),​ obwohl wir in normalen Zeiten kaum etwas davon merken, weil die beiden Arten von Geld gleichwertig sind. In ähnlicher Weise sind Zentralbanken Teilbanken von Privatbanken und Teilbanken von Staatsbanken, wobei sich die Proportionen im Laufe der Zeit mit der finanziellen Entwicklung und den Erfordernissen des Staates (wie etwa dem Krieg) ändern.

Die dritte Hürde ist die "inhärente Hierarchie", die sich auf das Gefühl bezieht, in dem Zentralbankgeld besser ist als Privatbankgeld, auch wenn sie zum Nennwert gehandelt werden. Sie und ich verwenden jedoch das Buchgeld der Banken, um unsere Zahlungsversprechen zu begleichen, aber Banken verwenden Zentralbankgeld, und Zentralbanken selbst verwenden Weltreservegeld (Devisen).

Der "Geldmultiplikator oder Schneeballsystem», versprach ein festes Verhältnis zwischen öffentlichem und privatem Geld, jedoch nicht mehr.

Geld ist immer schwierig und heute schwieriger als je zuvor. Die Hauptschwierigkeit liegt jedoch nicht bei der Komplexität der Welt, sondern bei uns selbst und unseren ererbten Denkgewohnheiten.

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Die ewigen Trolls sollen doch endlich fern bleiben! Oder sind gar Ökonomen am Daumen drücken? Selbstbezichtigung des eigenen Betruges würde die Seele befreien!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Pharma-Industrie: Gehen die Gewinne jetzt allem Anderen vor?
Herr Urs Scheiwiler

Danke, aber die Grundaussage in diesem Kommentar, ist doch bei jedem meiner Kommentare eingespeist.
Ich habe heute eine 72J. geschiedene Frau aus Deutschland getroffen, welche von Euro 750 im Monat leben muss. Es sind keine soziale Kontakte, Theater- oder Kinobesuche möglich! Wir stehen im 21.JH., es fehlt kein Geld, es liegt an den falschen Umlagesystemen über die Lohnsumme, statt Umsatz, welche der Staat zulässt (Arbeitsplätze zur Unterdrückung)!

Nu​n kommt dieser einfältige Projer, im vermute, Beauftragter der Sekte Ökonomie in der Arena daher, welcher wieder einmal über Demografie und fehlendem Rentengeld diskutiert Jeder einigermassen intelligente Mensch, versteht, dass im Umlageverfahren, es nicht auf das Rentenalter oder Demografie ankommt, sondern einzig und alleine, an der Abdeckung der Bedürfnisse. Ich habe der Redaktion, wie hier, mit Beispielen mehrfach, die Auswirkung der Geldschöpfung zu erklären versucht. Man hat Herrn Prof. E. Baltensperger wegen dem Geldsystem befragt, nach dem Motto, frage einen Frosch, wenn man den Teich trocken legen will! Er wird sowenig die Wahrheit sagen dürfen, wie die Herren Jordan, Ermotti, Maurer uvam. Erstaunlich für mich ist die Tatsache, dass das begangene Offizialdelikt Betrug, von keinem Staatsanwalt, angeklagt wird. Teil des Systems?

In seinem Lohnzettel sei ein Abzug für Sozialem zu erkennen, zumal müsse er auch Steuern bezahlen! Frei nach der Lehrmeinung: Verleihe Fahrräder auch wenn Du keine hast. Frage nicht woher das Geld via Unternehmer auf den Lohnzettel kommt, es wird wahrscheinlich vom Himmel geschneit! Tag für Tag werden wir von den Medien, belogen und betrogen und kein Mensch fängt mit dem Denken an!
-