jürg wolfensperger

jürg  wolfensperger
jürg wolfensperger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 7 Tagen Kommentar zu
AHV-Deal: Mehr Ausfälle - dafür aber noch mehr Kosten!
Herr Bender, dass wird doch schon längst umgesetzt!..das mit dem unendlich zur Verfügung stehenden Geld...!Man lässt für das Volk einfach Euroscheine drucken bis ins Unendliche, und das, was bei den europäischen Banken als Guthaben steht, ist durch nichts mehr an Werten abgedeckt, ausser es sind Unternehmungen dahinter wo eine Aktie möglicherweise noch einen Teil dessen abdeckt, was Gläubiger für Investitionen zur Verfügung stellen,oder es sind kaum definierbare Fonds und Wertpapier-Konstrukte​,wo niemand so recht weiss, was,wo und wie sie ihren "Wert" überhaupt erhalten haben
.Um jedoch einer Gesellschaft eine gewisse "Leistung" abzuringen..und nicht alle auf der faulen Haut liegen bleiben und denken,das Brot bringen ihnen die Engelchen direkt vom Himmel, wie die Manna ..!..und das Lernen und ein Studium oder eine Lehre sei nicht mehr notwendig, da ja das Geld in rauen Mengen über uns gestapelt werde!Da kommt halt dann irgendwann der Indianerspruch zur Anwendung der da heisst,.......das man Geld nicht essen kann....!....nein..!!​ nicht mal mehr alle Bäume würden so gefällt werden.....oder wären es dann doch die Bauern die wenigsten noch für genügend Fressen sorgen würden??Ich schreiben und sage Ihnen!..einen schweren,irreparablen​ Monate dauernden Computer-Ausfall,würd​e dieses irre "Geldwesen" wohl ans Tageslicht befördern....!..und was dann??
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
AHV-Deal: Mehr Ausfälle - dafür aber noch mehr Kosten!
Wer drängt den auf eine Steuer-Reform?Die EU?Die EU ist heillos zerstritten und liefert im Moment keine Ergebnisse mehr?Also wozu auf diesen zerstritten Haufen hören?Kein Mitglied in der EU hört noch auf irgendwas aus Brüssel ausser das Nichtmitglied Schweiz!Natürlich auch nur der Teil, von Interessengruppen und Grosskonzernen,denen das Land und seine politischen Traditionen wenig bis gar nichts bedeutet.Ich denke, man hat für solche Reformen jede Menge Zeit und braucht gar nichts zu überstürzen, zumal die politischen neuen Ausrichtungen weder In Frankreich noch in Deutschland wirklich klar sind,da diesen Länder unter grossen politischen Widerständen leidend, momentan so etwas wie handlungsunfähig geworden sind.
Es wäre nun wirklich intelligent, wenn man diese politischen Neuausrichtungen dort erst mal neu abchecken täte, und was dann an Forderungen seitens der EU möglicherweise noch übrig bleibt, oder ob dereinst mit neuen Philosophien von neuen Regierungsgebilden aus möglicherweise oppositionellen Kreisen zusätzliche Forderung an die CH gar fallen gelassen würden.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
(M)eine “Theory of almost Everything ;) [TOAE])”
Herr Knall..! ich begegne nicht Ihrem Statement!!!....., sondern dem von Herrn Binder,der in seinem Blog die Gefahren eher im "Inneren" jedes Landes ausmacht, eben in Form von verstecktem Faschismus und sonstigen Unruhestiftern, als dass sie von aussen an uns herangetragen werden.Da steckt jedoch auch die Frage drin,was zuerst da gewesen ist.Haben die Gefahren von aussen erst zu einer Radikalisierung bestimmter politischen Kreise geführt, oder haben radikale Strömungen im Innern erst ein "Feindbild" erstellt, damit sie genug Menschen um sich scharen können?Das ist die politische "Krux"!
Ihre Sorge um unseren "Nationalismus" und die Liebe zu unserer Heimat verstehe ich durchaus!Man muss dabei jedoch berücksichtigen, dass bei einem derart horrenden Tempo,wie die beinahe unkontrollierte Zuwanderung von sich geht, eine solche "Integration",wie wir das so gerne sehen möchten, gar nicht vonstatten gehen kann.Alle Immigranten sind logischerweise auch nach Jahren immer noch mit ihrer alten Heimat verbunden.Oft sind es dann die Kinder, die es auch den Eltern ermöglicht, mehr und mehr auch in unserer Gesellschaft ihren Platz zu finden.Leider ist niemand bereit, diesen Kreislauf von "legaler" und aber oft auch" illegaler" Immigration endlich zu unterbinden!Es hat sich, zusammen mit der Bau-Industrie und den sozialen Netzwerken eine derart rentable Möglichkeit des Geld "scheffeln" entwickelt, dass offenbar politische Mehrheiten sogar in Bern gefunden werden...!...und dass mit allen auch von Ihnen vorgetragenen Nachteilen und Sorgen für unser Land...!Aber trotzdem bin ich aufgrund vieler Gespräche mit diesen Menschen die sich hier niedergelassen haben, nicht so pessimistisch!Viele,v​iele einfache Immigranten die hier einfachste Arbeiten verrichten, aber wenigstens halbwegs anständig entlöhnt werden sind unglaublich dankbar dafür, dass sie hier einen Job gefunden haben und ein einigermassen humanes Leben führen können.Aber auf Dauer muss tatsächlich ein Umdenken stattfinden und dieser derart hohen Immigration einen Riegel geschoben werden.Ob die Einsicht schon das ist??..leider sind Zweifel angebracht...!!
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Solidarität unmöglich machen, von Noam Chomsky
....Ja und unsere wirtschaftlichen Eliten von Ecconomie Suisse?....wohin gehören die nun?...die möchten doch rasch möglichst ein Rahmenabkommen!..um damit die direkte Demokratie auszuhelbeln?..der EU sind doch unsere Mindestlohn-Vereinbar​ungen auch schon ein Dorn im Auge!..dann sollen Lastwagenfahrer aus Rumänien,Polen auch im Inland Aufträge ausführen dürfen!..(bei 500 Euro Monatslohn..!)Die kantonalen Bankgarantien für Vermögen,die der Sparer dort, hat sollen aufgehoben werden??..beginnt also die "Amerikanisierung" Europas,nach dem oben beschriebenen Vorbild?..und alles aus Brüssel diktiert?
Das sind doch die Warnungen,wovor bisher nur eine Partei es wirklich tut.
Ja, es ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen,dass es zumindest Tendenzen in die oben beschriebene Richtung gibt!Da ist auch in der CH ehrliche Aufklärung und Information notwendig,wohin die Reise gehen soll.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
(M)eine “Theory of almost Everything ;) [TOAE])”
Ich verstehe sehr wohl,worüber hier gesprochen wird!Dass im Grund genommen stets die "Feinde" und "Unruhestifter" sich im eigenen Land befinden.Die radikalen Politiker,die bereit sind,buchstäblich über "Leichen" zu gehen,um ihre Ziele durchzusetzen,und die darum immer auch ein "Feindbild" bereit haben müssen,um die breite Masse für sich zu mobilisieren!Gerade darum ist es unglaublich wichtig,dass man denen auch eine Stimme gibt,die zu hunderttausenden hier leben und arbeiten und dass oft zusammen mit ihren angeblichen schlimmsten politischen Widersachern aus Ex-Jugoslawien oder der Türkei mit ihrem Kurden-Problem..Das hat nichts mit anhimmeln zu tun!Das ist nur eine von mir gemachte Erfahrung,die ich gemacht habe,mit Mitarbeitern aus diesen Ländern.Das dann am Wochenende nach durchzechten Nächten ab und zu der Frieden zwischen den Ethnien "Brüche" erleidet,muss wohl als "Begleiterscheinung" in der heutigen Generation noch erduldet werden.Die ganz grosse Masse,von diesen Immigranten ist durchaus hier "angekommen"!Ja und das mit dem Nationalgefühl ist spätestens bei ihren Enkeln auch angekommen!
Es ist ja schon fas panikartig,was der Herr Binder hier auflistet und sollte mit einer gewissen Gelassenheit betrachtet werden.Immer ist ja der "Feind" auch nicht nur im eigenen Land!Es ist auch gefährlich,wenn man Warnungen über Gefahren die aufziehen können einfach als faschistoid oder dümmlich oder als Narzissmus abtut.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
(M)eine “Theory of almost Everything ;) [TOAE])”
Doch,doch ich denke schon!....in den meisten von denen,die hier leben schlagen zwei Herzen.Einerseits finden sie es cool,dass einer der "Ihren" es hier in die Nati geschafft hat!Anderseits ist halt da auch ein gewisses Heimweh da,und vor allem die Väter hängen halt noch an ihrer alten Heimat.!Das ist ganz normal!Schauen Sie bei den Arbeiten in Unternehmungen müssen Serben,Kroaten,Kosova​ren,aber auch andere Ethnien Hand in Hand zusammen arbeiten und am selben Strick ziehen,um Vorgaben und gesetzte Ziele zu erreichen.Da arbeiten Serben,die im Kosovo das eigene Heim verloren haben,mit einem Kosovaren zusammen an einer Maschine und jeder weiss,dass es irgendwie gehen muss!Das sind zu 95 % keine "Ultras" sondern sind Menschen,wie wir auch und sehr oft viel vernünftiger,als wir durch Medien-Berichte manchmal diesen "schalen" Eindruck von Feindschaft und Rache vermittelt bekommen sollen.Ich weiss von "meiner" Firma,wie die jungen Schweizer und ein paar Kroaten zusammen nach St.Gallen an den Match gefahren sind.Das geht viel,viel gesitteter zu und her,als wenn Basel gegen Zürich spielt..!!
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
(M)eine “Theory of almost Everything ;) [TOAE])”
Tja...so sind wir doch fürwahr das "Vereinigte Staaten von Europa" in Kleinformat..!!.wir sind vielsprachig....!....​ist das nicht eine wunderbare Sache!Und bei einem Länderspiel sitzen Kosovaren,Kroaten, Serben, Spanier, Italiener auf den Tribünen und feuern "unsere Nati" mit hopp Schwiz an...!!
-
Vor 23 Tagen Kommentar zu
Schweizer Gesetzesänderung im Bereich Haushaltshilfen
Tja Herr Nabulon...!!!..besser​ kann man eine Gefühlslage nicht umschreiben!..eigentl​ich weiss jeder was abgeht..!..nur hofft jeder individuell,dass es bei ihm dann dereinst nicht so sein wird..!..dass ausgerechnet ER mal einem lohnmässig weniger Kosten verursachenden Konkurrenten aus dem "günstigen"nahen Ausland Platz machen muss...!
-
Vor 23 Tagen Kommentar zu
Schweizer Gesetzesänderung im Bereich Haushaltshilfen
Ja und nein..!..Grundsätzlic​h ist die zügellose Zuwanderung und die damit verbundenen Probleme mit Verkehrs-Kollaps,Lohn​dumping,überlastete Sozialämter und deren Kostenexplosionen usw.alles andere als vom Tisch...!Da jedoch eine solide Mehrheit aus dem politischen "Establishment" nach wie vor diesen Themen ausweicht,und lieber alles beim "Alten" lässt und sich mit kleinen "Retouchen" zufrieden gibt,hat sich in vielen Kreisen,die sich Hoffnungen gemacht haben,dass sie SVP daran etwas grundsätzliches ändern könnte, Resignation breit gemacht.So nach dem Motto,wenn die SVP auch nicht in der Lage ist,etwas am Ganzen zu ändern,gehe ich erst mal an keine Abstimmung mehr!..sollen die doch machen,was sie wollen!..ältere Mitbürger trösten sich damit,dass sie noch die guten Zeiten gehabt haben,und was die Zukunft betrifft,sowieso am existierenden noch zur Verfügung stehen "Zeitlimit" von grossen Umwälzungen im Guten,wie im Schlechten nicht mehr betroffen sein werden.Somit ist Schadenfreude und Häme eh fehl am Platz,weil die möglichen negativen Folgen von politischer Passivität alle zu tragen haben.
-
Vor 23 Tagen Kommentar zu
Schweizer Gesetzesänderung im Bereich Haushaltshilfen
..wenn die SVP in den Kommunen da und dort Sitze im Gemeinderat oder in den Parlamenten der grösseren Orte den einen oder anderen Platz räumen musste,so ist das grösstenteils einer sehr,sehr schwachen Stimmbeteiligung zuzuschreiben.Teilwei​se sind nicht einmal 30% der Stimmberechtigten an die Urnen gegangen.Dazu kommt,dass die Exekutiven in den Gemeinden immer weniger selber entscheiden können,so,dass diese Aemter an Attraktivität spürbar leiden.Ueberhaupt sind viele Gemeinden heute am "Anschlag",wenn es darum geht, sämtliche Aemter und Aufgaben an kompetente Mitbürger zu übertragen.Oft gibt man lieber jemandem die Stimme,wo man hofft,dass diese Person kompetent genug ist,um den Aufgaben überhaupt gewachsen zu sein.Partei-Zugehörig​keit ist so oft zweitrangig.Anderseit​s ist eine gewisse Stimm-und Wahl-Passivität nicht zu leugnen.Schwer zu sagen,ob das mit einigen Nichtumsetzung-Entsch​eiden im Zusammenhang steht.....und ob diese grundsätzlichen "geduldeten" politischen Regelwidrigkeiten bei vielen Wählern zu einer gewissen Resignation geführt hat.Die Frage steht auch im Raum,ob dass alles gewissermassen so gewollt ist.Nun ist das jedoch bereits wieder etwas "Verschwörungs-Hyster​ie".....
-