Politische Meinung des Schweizer Volks: Krankenkassen, Prämien

Start-Thema: Krankenkassen, Prämien

Bitte wählen Sie, welche Frage ausgewertet werden soll:


Mussten Sie in den letzten 5 Jahren aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien Ihren Lebensstandard einschränken?

Mussten Sie in den letzten 5 Jahren aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien Ihren Lebensstandard einschränken?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Soll im Gesundheitswesen eine Kostenbremse eingeführt werden, bei der der Bund zusammen mit den Kantonen Massnahmen zur Kostensenkung ergreifen muss, falls die Krankenkassenprämien innerhalb von 2 Jahren um 20% stärker gewachsen sind als die Nominallöhne?

Soll im Gesundheitswesen eine Kostenbremse eingeführt werden, bei der der Bund zusammen mit den Kantonen Massnahmen zur Kostensenkung ergreifen muss, falls die Krankenkassenprämien innerhalb von 2 Jahren um 20% stärker gewachsen sind als die Nominallöhne?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Soll das System der Prämienverbilligungen so umgebaut werden, dass kein Haushalt mehr als 10 Prozent seines Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss?

Soll das System der Prämienverbilligungen so umgebaut werden, dass kein Haushalt mehr als 10 Prozent seines Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Soll die niedrigste Franchise erhöht werden?

Soll die niedrigste Franchise erhöht werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Der Leistungskatalog der Obligatorischen Krankenkasse wird auf die lebensnotwendigsten Leistungen eingeschränkt. Dies senkt die obligatorische Prämie. Für die weiteren Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.

Der Leistungskatalog der Obligatorischen Krankenkasse wird auf die lebensnotwendigsten Leistungen eingeschränkt. Dies senkt die obligatorische Prämie. Für die weiteren Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Teure Behandlungen werden von der Krankenkasse nur noch bezahlt, wenn sie die Lebensqualität der Patientin bzw. des Patienten deutlich steigern.

Teure Behandlungen werden von der Krankenkasse nur noch bezahlt, wenn sie die Lebensqualität der Patientin bzw. des Patienten deutlich steigern.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Verhält sich eine Person ungesund (Bsp. durch Zigarettenkonsum), so erhöht sich ihre individuelle Krankenkassenprämie.

Verhält sich eine Person ungesund (Bsp. durch Zigarettenkonsum), so erhöht sich ihre individuelle Krankenkassenprämie.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Wären Sie bereit, vertrauliche und private Daten (etwa Daten von Fitnesstrackern wie Anzahl Schritte oder Herzfrequenz etc.) Krankenkassen zur Verfügung zu stellen?

Wären Sie bereit, vertrauliche und private Daten (etwa Daten von Fitnesstrackern wie Anzahl Schritte oder Herzfrequenz etc.) Krankenkassen zur Verfügung zu stellen?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, soll die [[[freie Arztwahl###Heute kann der Patient im ambulanten Bereich, also wenn man nicht im Spital übernachten muss, selber wählen, zu welchem Arzt er gehen möchte. Der Patient kann durch die Wahl des Hausarztmodells seine freie Arztwahl einschränken und von günstigeren Prämien profitieren. Im Hausarztmodell verpflichtet sich der Patient, zuerst zum Hausarzt zu gehen, welcher dann entscheidet, ob auf Kosten der Krankenkasse bspw. ein Spezialarzt besucht werden darf.]]] im ambulanten Bereich in der Grundversicherung gestrichen werden und kann stattdessen über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, soll die [[[freie Arztwahl###Heute kann der Patient im ambulanten Bereich, also wenn man nicht im Spital übernachten muss, selber wählen, zu welchem Arzt er gehen möchte. Der Patient kann durch die Wahl des Hausarztmodells seine freie Arztwahl einschränken und von günstigeren Prämien profitieren. Im Hausarztmodell verpflichtet sich der Patient, zuerst zum Hausarzt zu gehen, welcher dann entscheidet, ob auf Kosten der Krankenkasse bspw. ein Spezialarzt besucht werden darf.]]] im ambulanten Bereich in der Grundversicherung gestrichen werden und kann stattdessen über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Sollen die Krankenkassen Einblick in die Krankengeschichte des Patienten erhalten, um Arztrechnungen besser auf ihre Richtigkeit prüfen zu können?

Sollen die Krankenkassen Einblick in die Krankengeschichte des Patienten erhalten, um Arztrechnungen besser auf ihre Richtigkeit prüfen zu können?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Heute tragen die Kantone 0% der Kosten von ambulanten Behandlungen, während sie für stationäre Behandlungen 55% der Kosten selber tragen müssen. Um den Spitälern und den Krankenkassen einen Anreiz zu geben, Behandlungen wenn möglich ambulant durchzuführen, was kostengünstiger ist, sollen die Kantone sowohl für ambulante als auch stationäre Behandlungen den gleichen Anteil der Kosten tragen.

Heute tragen die Kantone 0% der Kosten von ambulanten Behandlungen, während sie für stationäre Behandlungen 55% der Kosten selber tragen müssen. Um den Spitälern und den Krankenkassen einen Anreiz zu geben, Behandlungen wenn möglich ambulant durchzuführen, was kostengünstiger ist, sollen die Kantone sowohl für ambulante als auch stationäre Behandlungen den gleichen Anteil der Kosten tragen.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Die Krankenkassen bezahlen für Medikamente einen vom Bund festgelegten Maximalbetrag in der Höhe des Preises für das Generikum (Referenzpreissystem).

Die Krankenkassen bezahlen für Medikamente einen vom Bund festgelegten Maximalbetrag in der Höhe des Preises für das Generikum (Referenzpreissystem).
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, müssen alle Patienten eine telefonische Beratungsstelle kontaktieren, welche entscheidet, ob der Patient auf Kosten der Grundversicherung zum Arzt gehen darf. Die Möglichkeit, einen Arzt ohne Abklärung bei einer telefonischen Beratungsstelle auf Kosten der Versicherung zu konsultieren, kann über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, müssen alle Patienten eine telefonische Beratungsstelle kontaktieren, welche entscheidet, ob der Patient auf Kosten der Grundversicherung zum Arzt gehen darf. Die Möglichkeit, einen Arzt ohne Abklärung bei einer telefonischen Beratungsstelle auf Kosten der Versicherung zu konsultieren, kann über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2018
 

Mussten Sie in den letzten 5 Jahren aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien Ihren Lebensstandard einschränken?

Mussten Sie in den letzten 5 Jahren aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien Ihren Lebensstandard einschränken?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Soll im Gesundheitswesen eine Kostenbremse eingeführt werden, bei der der Bund zusammen mit den Kantonen Massnahmen zur Kostensenkung ergreifen muss, falls die Krankenkassenprämien innerhalb von 2 Jahren um 20% stärker gewachsen sind als die Nominallöhne?

Soll im Gesundheitswesen eine Kostenbremse eingeführt werden, bei der der Bund zusammen mit den Kantonen Massnahmen zur Kostensenkung ergreifen muss, falls die Krankenkassenprämien innerhalb von 2 Jahren um 20% stärker gewachsen sind als die Nominallöhne?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Soll das System der Prämienverbilligungen so umgebaut werden, dass kein Haushalt mehr als 10 Prozent seines Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss?

Soll das System der Prämienverbilligungen so umgebaut werden, dass kein Haushalt mehr als 10 Prozent seines Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Soll die niedrigste Franchise erhöht werden?

Soll die niedrigste Franchise erhöht werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Der Leistungskatalog der Obligatorischen Krankenkasse wird auf die lebensnotwendigsten Leistungen eingeschränkt. Dies senkt die obligatorische Prämie. Für die weiteren Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.

Der Leistungskatalog der Obligatorischen Krankenkasse wird auf die lebensnotwendigsten Leistungen eingeschränkt. Dies senkt die obligatorische Prämie. Für die weiteren Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Teure Behandlungen werden von der Krankenkasse nur noch bezahlt, wenn sie die Lebensqualität der Patientin bzw. des Patienten deutlich steigern.

Teure Behandlungen werden von der Krankenkasse nur noch bezahlt, wenn sie die Lebensqualität der Patientin bzw. des Patienten deutlich steigern.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Verhält sich eine Person ungesund (Bsp. durch Zigarettenkonsum), so erhöht sich ihre individuelle Krankenkassenprämie.

Verhält sich eine Person ungesund (Bsp. durch Zigarettenkonsum), so erhöht sich ihre individuelle Krankenkassenprämie.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Wären Sie bereit, vertrauliche und private Daten (etwa Daten von Fitnesstrackern wie Anzahl Schritte oder Herzfrequenz etc.) Krankenkassen zur Verfügung zu stellen?

Wären Sie bereit, vertrauliche und private Daten (etwa Daten von Fitnesstrackern wie Anzahl Schritte oder Herzfrequenz etc.) Krankenkassen zur Verfügung zu stellen?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, soll die [[[freie Arztwahl###Heute kann der Patient im ambulanten Bereich, also wenn man nicht im Spital übernachten muss, selber wählen, zu welchem Arzt er gehen möchte. Der Patient kann durch die Wahl des Hausarztmodells seine freie Arztwahl einschränken und von günstigeren Prämien profitieren. Im Hausarztmodell verpflichtet sich der Patient, zuerst zum Hausarzt zu gehen, welcher dann entscheidet, ob auf Kosten der Krankenkasse bspw. ein Spezialarzt besucht werden darf.]]] im ambulanten Bereich in der Grundversicherung gestrichen werden und kann stattdessen über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, soll die [[[freie Arztwahl###Heute kann der Patient im ambulanten Bereich, also wenn man nicht im Spital übernachten muss, selber wählen, zu welchem Arzt er gehen möchte. Der Patient kann durch die Wahl des Hausarztmodells seine freie Arztwahl einschränken und von günstigeren Prämien profitieren. Im Hausarztmodell verpflichtet sich der Patient, zuerst zum Hausarzt zu gehen, welcher dann entscheidet, ob auf Kosten der Krankenkasse bspw. ein Spezialarzt besucht werden darf.]]] im ambulanten Bereich in der Grundversicherung gestrichen werden und kann stattdessen über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Sollen die Krankenkassen Einblick in die Krankengeschichte des Patienten erhalten, um Arztrechnungen besser auf ihre Richtigkeit prüfen zu können?

Sollen die Krankenkassen Einblick in die Krankengeschichte des Patienten erhalten, um Arztrechnungen besser auf ihre Richtigkeit prüfen zu können?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Sollen kleinere Krankenhäuser geschlossen werden, um die Bettauslastung im stationären Bereich zu verbessern, solange sichergestellt ist, dass ein Rettungsdienst jeden Ort innerhalb von 15 Minuten erreichen kann?

Sollen kleinere Krankenhäuser geschlossen werden, um die Bettauslastung im stationären Bereich zu verbessern, solange sichergestellt ist, dass ein Rettungsdienst jeden Ort innerhalb von 15 Minuten erreichen kann?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Sollen Leistungen, für die teure Apparaturen (z.B. CT oder MRI) benötigt werden, nur noch in wenigen spezialisierten Krankenhäusern angeboten werden?

Sollen Leistungen, für die teure Apparaturen (z.B. CT oder MRI) benötigt werden, nur noch in wenigen spezialisierten Krankenhäusern angeboten werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Heute tragen die Kantone 0% der Kosten von ambulanten Behandlungen, während sie für stationäre Behandlungen 55% der Kosten selber tragen müssen. Um den Spitälern und den Krankenkassen einen Anreiz zu geben, Behandlungen wenn möglich ambulant durchzuführen, was kostengünstiger ist, sollen die Kantone sowohl für ambulante als auch stationäre Behandlungen den gleichen Anteil der Kosten tragen.

Heute tragen die Kantone 0% der Kosten von ambulanten Behandlungen, während sie für stationäre Behandlungen 55% der Kosten selber tragen müssen. Um den Spitälern und den Krankenkassen einen Anreiz zu geben, Behandlungen wenn möglich ambulant durchzuführen, was kostengünstiger ist, sollen die Kantone sowohl für ambulante als auch stationäre Behandlungen den gleichen Anteil der Kosten tragen.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Die Krankenkassen bezahlen für Medikamente einen vom Bund festgelegten Maximalbetrag in der Höhe des Preises für das Generikum (Referenzpreissystem).

Die Krankenkassen bezahlen für Medikamente einen vom Bund festgelegten Maximalbetrag in der Höhe des Preises für das Generikum (Referenzpreissystem).
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, müssen alle Patienten eine telefonische Beratungsstelle kontaktieren, welche entscheidet, ob der Patient auf Kosten der Grundversicherung zum Arzt gehen darf. Die Möglichkeit, einen Arzt ohne Abklärung bei einer telefonischen Beratungsstelle auf Kosten der Versicherung zu konsultieren, kann über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Um die Prämien der obligatorischen Krankenkasse zu senken, müssen alle Patienten eine telefonische Beratungsstelle kontaktieren, welche entscheidet, ob der Patient auf Kosten der Grundversicherung zum Arzt gehen darf. Die Möglichkeit, einen Arzt ohne Abklärung bei einer telefonischen Beratungsstelle auf Kosten der Versicherung zu konsultieren, kann über eine individuelle Zusatzversicherung abgeschlossen werden.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2017
 

Steigende Krankenkassenprämien

10% der Bevölkerung mussten ihren Lebensstandard aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien deutlich einschränken.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Kostenanstieg im Gesundheitswesen

Eine relative Mehrheit von 46% der Bevölkerung fordern eine stärkere staatliche Regulierung um dem Kostenanstieg im Gesundheitswesen entgegenzuwirken.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Krankenkassenleistungen einschränken

52% der Bevölkerung fordern eine Einschränkung des Leistungskatalogs der Krankenkassen auf die lebensnotwendigsten Leistungen.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Einschränkung freier Arztwahl

66% der Bevölkerung sind dagegen, dass die Krankenkassen aussuchen können, mit welchen Ärztinnen und Ärzten sie noch zusammenarbeiten wollen.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Einheitskrankenkasse

57% der Schweizerinnen und Schweizer wollen eine Einheitskrankenkasse.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Ungesundes Verhalten bestrafen

51% der Bevölkerung befürworten eine Erhöhung der individuellen Krankenkassenprämien bei ungesundem Verhalten.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Belohnung unterdurchschnittlicher Gesundheitskosten

57% der Bevölkerung befürworten ein Anreizsystem, bei dem Personen mit unterdurchschnittlich Gesundheitskosten im Folgejahr 20% Rabatt erhalten.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Teurer Behandlungen

Soll die Krankenkasse teure Behandlungen nur noch bezahlen, wenn sie die Lebensqualität der Patientin bzw. des Patienten deutlich steigert?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2010
 

Grundversicherung für Kinder

Sollen Kinder bis zum 16. Lebensjahr gratis bei der Krankenkasse grundversichert sein? Die entstehenden Gesamtkosten tragen die Kantone.
Diese Frage auswerten | Jahr: 2007
 

Ungesundes Verhalten bestrafen

Sollen sich für ungesund (z.B. durch Zigarettenkonsum) verhaltenden Personen, die individuelle Krankenkassenprämien erhöhen?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Einkommensabhängige Selbstbehalte

Sollen einkommensabhängige Selbstbehalte für die obligatorischen Krankenkassen eingeführt werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Generika

Sollen Ärzte und Apotheker den Patienten auf allfällig vorhandene Generika aufmerksam machen müssen?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Lokale Krankenkassenprämien

Soll die Höhe der Krankenkassenprämien unabhängig vom Wohnort festgelegt werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Belohnung unterdurchschnittlicher Gesundheitskosten

Sollen Personen, welche im vorherigen Jahr unterdurchschnittliche Gesundheitskosten verursacht haben, im Folgejahr mit 20% Rabatt belohnt werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Eingeschränkter Leistungskatalog

Soll der Leistungskatalog der obligatorischen Krankenkasse auf die lebensnotwendigen Leistungen beschränkt werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Steigende Krankenkassenprämien

Musste in den letzten 5 Jahren aufgrund der gestiegenen Krankenkassenprämien der Lebensstandard eingeschränkt werden?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2006
 

Einkommensabhängige Krankenkassenprämien

Soll die Höhe der Krankenkassenprämien neu abhängig von der Höhe des Einkommens sein?
Diese Frage auswerten | Jahr: 2005
 


Newsletter

Wir in­for­mie­ren Sie per E-Mail ü­ber Start und Er­geb­nis­pub­li­ka­tion der näch­sten Um­fra­ge!

Ihre E-Mail:

Ihre Unterstützung ist notwendig

Spendenstand: CHF 26´920
Finanzbedarf: CHF 40´000