Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Wenn mir eine Bank sagt, ich habe Kredit schulden, dann habe ich Kreditschulden.

Wenn ich ein Sparguthaben habe, auf einer Bank, habe ich das so lange, als die Bank nicht pleite geht.
Wenn ein Pflaumenbaum umgesägt ist, können sie keine Pflaumen mehr ernten.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Sicher müssen Dritte Geld ausgeben, wenn sie mein Produkt erwerben wollen.
Ich spare dann für was anderes...gebs dann wieder aus, oder einen Kleinkredit, dann hab ich das Produkt und bezahle es ab.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Mann kann sich abschliessend schon fragen, wie das ging (und geht heute noch) wie einfache KV Ausgebildete studierte Ökonomen usw der Art über den Tisch ziehen konnten, können, da beginnt die Frage...was geht da ab.
Gut, ein Taugenichts von Kunstmaler konnte ein ganzes Volk ruinieren. Oder ein milde gesagt Dubioser "Millionär" kann Präsident sein....oder ein Schwaffli kann Bücher schreiben, ..wird gelobt..auch wenn es Quatsch ist.

Man liesse aber keinen unzureichend ausgebildeten Ingenieur Brücken bauen...da ist die Angst dann zu gross, dass es schief geht
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Dann Sparen Sie Geld vom Pflaumenbaum, denn reales Geld erhalten Sie nur gegen Leistung von jemanden, der Ihre Leistungen in Anspruch nehmen möchte und dafür bereit ist, Ihnen den Geldgegenwert zu bezahlen (ausgeben)!

Nein, mein Pflaumenbaum heisst Produkte herstellen, die welche am Schluss noch einen kleinen Gewinn abwerfen sollten.
Das ist ehrlich erarbeitetes Reales Geld.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Bei ein paar Schweizer Banken inkl Spar und Leihkasse Thun haben die Sparer verloren.

Wie der Gewinn resp. Sparen möglich ist, wenn das Geld unter der Matratze oder auf dem Bankkonto gutgeschrieben ist, können Sie mir sicher erklären?

Gewinn und sparen ist nicht das gleiche.
Wenn ich jeden Monat 100 Franken unter die Matratze lege, sind es Ende Jahr, 1200 Franken / minus die Geldentwertung, weil ich nach einem Jahr weniger dafür bekomme. Es sind aber 1200 Franken. Da es unter der Matratze liegt, bekomme ich keinen Zins, (heute ja auch nicht mehr), muss aber keine Gebühren dafür bezahlen. Mir kann das Bankengeheimnis egal sein, denn nur ich weiss was ich wo wieviel habe.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Da dem Sparer das Geld nicht einfach so wächst, sondern es ist geleistete Arbeit, und Konsumverzicht wenn man beiseite legt, (nicht Diebstahl) will man die Sicherheit, es wieder zu bekommen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Je länger je mehr habe ich das Gefühl, wir Bankkunden müssen prüfen ob die Bank sicher und Solvent ist, nicht umgekehrt...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Wenn ich Geld der Bank anvertraue, im Treu und Glaube, dieses Geld auch sicher ist. Nicht von der Bank verspekuliert werden kann in Risiko anlagen.
Es kommt nicht auf die Grösse der Zahl an, was auf der Note steht, sondern der effektive Wert, was es mit sich bringt.
Damals 1000Lire = 7 Franken. ich will nicht, dass ich in Zukunft mit 1000 Franken ein Kilo Brot kaufen kann.
ich möchte, dass Meine Spareinlage sicher ist. Pech habe ich, wenn ich 1000 in die Spareinlage lege, und am Schluss nichts mehr damit kaufen kann.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Sport, Kultur und AHV brauchen das neue Geldspielgesetz!
Sehe ich genau so, das Internet darf nicht zensiert werden, muss Frei bleiben.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Herr Georg Bender,
Ich weiss wie man Gold schöpfen "konnte" vor 200 Jahren.
Sehen sie Geschichten zum Goldrausch, da wurde aus dem Nichts heraus mit etwas Glück und viel Einsatz oder gar Verlust vom Leben, Gold gefunden, oder eben nicht.
Das ist etwas Physisches (begehrtes Gold) was der Finder in den Händen hat. Nicht einfach nur eine Zahl auf dem Papier, oder in einem Computer System.
Geld schöpfen aus dem Nichts, wie sie das immer nennen, ist auch Nichts. Verbrennt der Zettel, oder der PC hat keinen Strom mehr, haben sie genau das wie Vorher, eben Nichts.
Der Betrug ist eigentlich, einfach eine Zahl schreiben, und jemanden Anlügen, diese Zahl verkörpere einen Wert. Der "Dumme" akzeptiert das, nimmt es an, und gibt durch Harte Arbeit produzierte Werte zurück.
-