Sprache: F I

Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Rassismus-Arena vom 30.06.2017: Rassig oder rassistisch?
Eine der in­ter­essan­tes­ten Sen­dun­gen der letz­ten Zeit, um er­gän­zend und ver­tie­fend über die­ses Thema zu dis­ku­tie­ren, zu ana&s
Der Islam wird in unseren Medien verharmlost
Dass die Chris­ten die welt­weit am meis­ten ver­folgte Glau­bens­ge­mein­sch​aft ist, ist ei­gent­lich längst be­kannt. Die­ser Ar­ti­kel aus der „Welt" von 2012 fasst die Sach­lage gut

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 19 Stunden Kommentar zu
Brexit: Machen Sie sich jetzt bereit für ...?
Sie wollten eine zweite Volksabstimmung…und sie haben sie bekommen! Es war eine niederschmetternde Niederlage für alle, welche die letzten dreieinhalb Jahre versucht haben, den Brexit zu stoppen.
Bis kurz vor der Wahl wurde verkündet, die Konservativen würden nicht nur eine Mehrheit verfehlen, es bestehe sogar eine reale Chance, dass Boris Johnson seinen eigenen Sitz in West London verlieren würde.
Austrittsbefü​rworter seien eingefleischte Rassisten die nicht verstünden wofür sie stimmen. Nun hat das Volk seine Rache genommen.

Fakten aus England: https://www.dailymail​.co.uk/debate/article​-7790961/RICHARD-LITT​LEJOHN-wanted-Peoples​-Vote-got-one.html
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Grüner Bundesrat? Nein Danke!
Ein Hoch auf diese „Stabilität“, die seit dreissig Jahren verhindert, dass die mittels psychotischer Klimapanik versuchte kommunistische Weltregierung unter dem Tarnbegriff einer „Rettung“ übergriffige Massnahmen durchhusten kann…
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Brexit: Machen Sie sich jetzt bereit für ...?
Von wegen „erschütternd dümmlich“, Herr Wagner, sollten Sie mal Ihre Jammerfloskel von „es ändert sich nichts“ mit der Tatsache vergleichen, dass Grossbritannien immerhin vom zwischenzeitlichen EU-Mitglied wieder zum selbständigen und souveränen Staat wird.
Das ist wohl die grösstmögliche, die Freiheit betreffende „Änderung“, welche ein Land auf gewaltlosem Weg durchführen kann…
-
Vor 22 Stunden Kommentar zu
Dem Sozialismus nochmals vertrauen?
Die Behauptung, es gäbe verschiedene „Sozialismen“, ist ein lächerlicher Verschleierungsversuc​h um vom Kern des immergleichen Kommunismus abzulenken, der all diesen „Varianten“ innewohnt.

Während sich der nackte Kommunismus im Westen noch mit Floskeln wie „demokratischer Sozialismus“ oder gar „Grüne“ zu tarnen versucht, haben das die Machthaber von Ländern in denen der Sozialismus umgesetzt ist, nicht mehr nötig (s. Kuba, Venezuela, China…).

Fazit: Kommunismus ist Scheisse und die grösste Bedrohung für die Freiheit aller Menschen. Egal mit welchem Tarnbegriffsmäntelche​n er sich gerade umhüllt.
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Brexit: Machen Sie sich jetzt bereit für ...?
Es ist einfach härzig, wie jetzt die Jammerkommentare wie der Ihre, Herr Wagner, aus dem Boden schiessen.
Da hat man nun jahrelang mit aller Verve behauptet, ein Brexit würde „alles“ verändern und die Briten in den Abgrund führen. Das sei auf jeden Fall klar.

Nun, wo der Brexit Tatsache ist, soll sich „nicht viel ändern“ und man hätte jetzt „keine Klarheit“ (zumindest „soweit Sie gehört haben“).
Dann wird angeführt, nun müssten auch andere Probleme des Landes (Steuersenkungen, Gesundheitssystem usw) gestemmt werden. Ganz so, als ob diese „Probleme“ bisher oder bei einem Verbleib in der EU nicht existieren würden.

Schlussend​lich sind für Sie wenigstens „die Fronten“ klar. Dies obwohl sich soeben „die Fronten“ aufgelöst und in eine Absolute Mehrheit für die Brexiteers gewandelt haben.
Na ja, ich nehme an, das sich „die Briten“ umgehend noch anders entscheiden werden, um dem Herrn Wagner seine Ferien an der Südküste zu ermöglichen, ohne an seinen Nerven zu nagen…
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Brexit: Machen Sie sich jetzt bereit für ...?
Typisch ist erneut die Berichterstattung durch SRF. Noch bis gestern in der Tagesschau und den Spätnachrichten um 10 Uhr haben die von einem höchstens „knappen“ Wahlsieg der Tories und gar von einem möglichen Sieg der Labor-Linken geschwafelt, der eine zweite Brexit-Abstimmung möglich mache.

Wie schon bei Trump, beim Brexitreferendum oder mit ihrer dauernd abwertenden Haltung gegenüber Johnson haben die ihren EU- und Linksdrall wieder bewiesen. Nun wissen sie wieder nicht, wie sie die Falschmeldungen der letzten Monate und Jahre rechtfertigen sollen… (Mainstreammedien dito)

Wann merken es die Schweizer? Hoffentlich schon bei der Begrenzungsinitiative​!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Konkordanz und Umweltschutz: Kein grüner Bundesrat
Interessant, Herr Kuske. Da analysieren Sie das „sich mehrende Kapital“ als Grund für „eine zerstörte Umwelt“. Gleichzeitig fällt Ihnen nichts Besseres ein, als schlussendlich „mehr Kapital“ zu fordern, um die Umwelt zu schützen.

Es zeigt einfach, wie verbockt sich die so genannten Umweltschützer im Grunde nur auf eine immergleiche sozialistische Agenda versteifen. Ziel ist das Geld von den anderen, den Produktiven! Egal wofür. Im Moment tönt „Klimaschutz“ gut.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
GLEICHSTELLUNG: VÄTER, HALBIERT EURE ERWERBSARBEITSZEIT !
Wer dauernd krampfhaft versucht, das Leben anderer mit Statistiken und Prozentzahlen steuern zu wollen, liegt betreffend der Toleranz bürgerfreiheitlicher Lebensführung prozentual eher weit unter dem Durchschnitt…

Wohl​ deshalb setzen sich dieselben Protagonisten auch so vehement für die Homoehe und die Genderifizierung der Gesellschaft ein. Denn wenn es keine Männer und Frauen mehr gibt, sondern nur noch „Menschen mit Sternchen*“, dann gibt es ja auch keine Unterschiede beim Einkommen mehr…
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
PREISSENKUNGEN DURCH KAUFEN IM AUSLAND ERZWINGEN
Das Ignorieren der Zusammenhänge wenn es um mehr Umverteilung mehr Forderungen und mehr Hass auf die Produktiven geht, Herr Wagner, ist im sozialistischen Denken systemrelevant.
Falls die Zusammenhänge nämlich berücksichtigt würden, so wäre jeder klassenkämpferische Hosentaschensozialist​ sofort als Witzbold entlarvt…
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
14. JUNI: MITMACHEN BEIM FRAUENSTREIK
Das beweist nur einmal mehr, dass erstens Streiks für die Füchse (oder höchstens für die Frauen) sind, und zweitens dass der Streikgrund halt einfach das ist was er ist: nicht vorhanden…!
-