Dany Schweizer Parteilos

Dany Schweizer
Dany Schweizer Parteilos
Wohnort: Weltenbummler
Beruf: ein studierter Beruf
Jahrgang: 1960

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Das grosse Lügen geht weiter im Dieselskandal
Und sie dis­ku­tie­ren wei­ter und wei­ter und wei­ter. Fakt ist nun ein­mal, dass: der Her­stel­ler eines Fahr­zeu­ges Richt­li­nen ein­zu­hal­ten hat (dies nicht getan hat)­Be­straf
Swisscom geht mit faulen Tricks vor
Da soll mal einer sa­gen, dass die Swiss­com nicht er­fin­de­risch ist. Flat­tert doch ein un­ein­ge­schrie­be­n​​er Brief in den Brief­kas­te
Und es ist doch ein Erpresser Zunft
Er­neut er­presst die EU un­sere Schweiz. Um die An­er­ken­nung (Bör­senä­qui­va­lenz​​​​​) zu er­hal­ten, wel­che schon lange auf den Ti­sch
Migrationslüge der sog. Sozialdenker
Die Schweiz soll Men­schen bes­ser in­te­grie­ren? Mann suche dring­lich Per­so­nen mit gutem Fach­wis­sen für un­sere Wirt­schaft usw. Naja, dann wün­sche ich alles gute Ge­lin­gen bei sol­
EU isst eine Sackgasse ohne Rückweg
Ein­mal mehr zeigt die EU, wie sie ver­sagt. Völ­lig an der­Zu­kunft vor­bei wer­den Bahn­an­schlüsse und Ver­la­de­sta­tio­nen​ ge­schlos­sen oder ab­ge­baut. Die täg­li

Seite 1 von 7 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Für den Erhalt unserer Schweiz.
Dass man sich wieder begegnen kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.



Das habe ich erreicht

Ist wohl kaum wichtig für ein Forum



Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Blocher im Interview
"Für mich enthält ein Rahmenabkommen die gegenseitige übereinstimmende Willensäusserung."


Jeder Vertrag ist einen gegenseitige übereinstimmende Willensäusserung



"Die Spiesse sind gleich lang, "

Gleich lang? Dann versuchen sie doch in Brüssel die Bedürfnisse der Schweiz einzubringen. Wenn nicht alle Staaten damit einverstanden sind, ist wohl eher nix mit Ihren Bedürfnissen. Somit ist Ihr Spiess sofort zum ein vielfaches geschrumpft.

"kein​ Körnerpicken!"

Jed​er Vertragsaushandler versucht das Beste für sich und seine Seite heraus zu holen. Ergo ist Jeder Vertrag eine Körnlipickerei:

Ge​hen Sie nach Bern ins Bundeshaus, da können SIE punkten mit solchen Aussagen, die nichts sagen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Blocher im Interview
So ein Käse Herr Bender

Blocher war schon vor der EU Milliardär

Und vielleicht sollten Sie zuerst das Profil von Herr Schneider lesen. Da steht explizit PARTEILOS.

Und nur so NB - Jeder der eine Meinung vertritt, diese äussert, kann üblicherweise nur bei seinen Gleichgesinnten "Punkten" - Jeder der nicht gleicher Meinung ist, wird diese Meinung dann eher nicht übernehmen oder akzeptieren.
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht bedeutet ja zur Sicherheit
Wie immer Frau Ricklin verlautet hier immer nur kurz vor Abstimmungen oder Wahlen. Danach hört man nichts mehr von Ihr.

"Bis 2030 würde das Bruttoinlandsprodukt bei einem Wegfall der Schengen/Dublin-Assoz​​​iierung 1.6 bis 3.7 Prozent tiefer ausfallen. Das Pro-Kopf-Einkommen würde ohne Schengen um 700 bis zu 1‘600 Franken zurückgehen."

Zahl​en wie das Versprechen, dass lediglich max 10'000 kommen würden. Gekommen sind aber weit über diese versprochene Zahl. Glaubwürdigkeit????

"Die​​ Schengen-Mitgliedscha​​​ft bringt auch mehr Sicherheit. Täglich erfolgen rund 320‘000 Abfragen des Schengener Informationssystems SIS durch unsere Sicherheits­verantwor​​​tlichen. Dies führte zu 19‘000 SIS-Fahndungserfolgen​​​ im Jahr 2018."

Sind unsere Politiker nicht in der Lage, eine Zusammenarbeit zu erarbeiten, die auch ohne EU funktioniert? Haben wir nur Sicherheit mit der EU? Eher wohl kaum. Die Terroranschläge waren in der EU und nicht in der CH. So schlimm dieses sind, aber wenn wir uns diesem Verrein anbiedern, werden wir auch zur Zielscheibe, durch Parteiergreifung.

​"Täglich erfolgen rund 320‘000 Abfragen des Schengener Informationssystems SIS durch unsere Sicherheits­verantwor​​​tlichen. Dies führte zu 19‘000 SIS-Fahndungserfolgen​​​ im Jahr 2018."

Welche dieser Erfolge wurde dank der Zusammenarbeit CH-EU erzielt? Das wäre massgebend, nicht einfach die ganze EU als Masstab nehmen und die in der EU erzielten Erfolge, ohne das Zutun der CH. Reine Zahlenspielerei von Ihen Frau Ricklin

"Um den Wegfall der Schengen-Instrumente wie das SIS zu kompensieren, müssten alternative Massnahmen im Bereich der inneren Sicherheit mit Kosten von bis zu 500 Millionen Franken pro Jahr ergriffen werden."

von bis zu???? also könnte das auch 0 Millonen sein. Oder ist man nicht in der Lage, ein SIS Abkommen auszuarbeiten, ohne Anbiederung?

"Als Nichtmitglied im Schengen-Raum käme es zudem zu langen Wartezeiten an unseren Schweizer Grenzübergängen, wo heute täglich über 1.7 Millionen Personen und 1.2 Millionen Fahrzeuge den Zoll überqueren. Das einheitliche Schengen-Visum bringt zudem unserem Schweizer Tourismus viele Gäste aus dem nicht EU-Raum."

So ein Käse, sorry. Ich bin schon VOR Schengen regelmässig in anderen Staaten arbeiten gegangen, habe Grenzübertritte ausgeführt. Keine Ihrer Aussage ist jedoch damals schon eingetreten. Schnell und einfach Kontrolle, schnelle einfache Arbeitsbewilligungen.​ Und übrigens.... der Transport heute hat kein einziges Papier weniger mit Schengen/Zollfreiheit​en usw. Dank der immer noch grösseren Erfassung der verschobenen Waren über Grenzen, werden die Papierberge immer noch grösser, nicht kleiner. Ergo auch falsche Aussage.

"Ein JA zur Genehmigung und Umsetzung des Notenaustauschs zwischen der Schweiz und der EU betreffend die Übernahme der Richtlinie (EU) 2017/853 zur Änderung der EU-Waffenrichtlinie (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands​​​) dient dem gemeinsamen Kampf gegen Schusswaffenangriffe und zur Terrorbekämpfung."


WEnn wir eine Grenze haben, die kontrolliert wird, werden weniger Schusswaffen/Terrorpe​rsonen in unser Land einreisen. Dank offenen Grenzen können Terroristen über die halbe Welt reisen ohne Kontrolle.

Und zum Schluss:
Auch wenn man etwas verbietet/kontrollier​t, bedeutet das nicht, dass wir weniger Terror/Schusswaffenge​brauch hätten. Das ist mumpiz. In der USA hat man über Jahre den Alkoholkonsum verboten... weniger konsumiert wurde nicht, im Gegenteil. Und dank dieses Verbotes wurde es illegal und hat die Kriminalität noch gesteigert.
-
February 2019 Kommentar zu
EU-Rahmenvertrag: Letzte Instanz ist der EuGH
Jep - sind sie...
-
January 2019 Kommentar zu
Recht auf Hilfe in Notlagen
erneut falsch gelesen.

Für MICH ist es sklaverei.

Aber egal - Hauptsache, Sie werden üblicherweise Ihre Geldsystemerklärung los, und ich hatte heute meinen Spass.
-
January 2019 Kommentar zu
Recht auf Hilfe in Notlagen
Sie sehen das erneut falsch - Wie geschrieben für mich ich Abwasch und Staubsaugen Sklaverei. Meine Frau macht das regelmässig, sie findet das nicht als Sklaverei.

Wie Sie gleich wieder ableiten, dass bei uns nicht Gleichberechtigung hersche, kann vermutlich keiner, ausser Ihnen, nachvollziehen.

Gl​eichberechtigung hat nichts damit zu tun, dass beide nun abwaschen usw. sollen, sondern dass man die Arbeit gerecht verteilt.

Daher haben wir uns auch für die richtige Arbeit entschieden. Wir haben ein Geschäft. Gartenhaag und Landstreicher..... Sie malt und streicht..... ich lasse trocken. So hat jeder seinen Beitrag geleistet.
-
January 2019 Kommentar zu
Zersiedelungs-Initiat​ive JA: Kompensationen in den Agglos
Wenn in der Initiative geschrieben wäre, dass nach der neuen Ausarbeitung des Zonenplans diese in Kraft treten soll, dann könnte man darüber sprechen. Aber heute greift die Initiative in jahrelange Zonenplananpassungen ein, welche viel Arbeit und Zeit gekostet haben, die Sie und ich bezahlen. Daher zur Zeit ein NEIN
-
January 2019 Kommentar zu
Wer alles wird am WEF in Davos empfangen und beschützt?
Mir müssen Sie nicht erklären, dass man niemanden zurückweisen soll/kann der nicht offiziell verurteilt ist.
-
January 2019 Kommentar zu
Recht auf Hilfe in Notlagen
Abwaschen und Staubsaugen ist auch Sklaverei für mich, und trotzdem macht es meine Frau regelmässig
-
January 2019 Kommentar zu
Migrationslüge der sog. Sozialdenker
4) Weshalb Sie diese normalen gesetzlichen Vorschriften und Massnahmen mit dem wirren Titel "Migrationslüge der sog. Sozialdenker" versehen, Herr Schweizer, verstehe ich nicht.

Weil Sie den Text nicht gelesen haben. Wenn doch, kann ich Ihnen auch nicht helfen.
-