Politisches System > Sonstiges,

Die Schattenregierung der Schweiz

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Gestern hat die NZZ am Sonn­tag be­kannt ge­ge­ben, dass eine Gruppe von sechs Stän­de­rat­s­mit­gli​e­dern den Ton für die Schwei­zer Po­li­tik vor­gibt und noch ein­fluss­rei­cher ist als der Bun­des­rat.

Zu dieser Gruppe gehören der Vorsitzende der Sozialistischen Partei Christian Levrat (FR), der Gewerkschafter Paul Rechsteiner (SP/SG), die Präsidentin des Ständerates Karin Keller-Sutter (FDP/SG), Ruedi Noser (FDP/ZH) sowie die CVP's Konrad Graber (LU) und Pirmin Bischof (SO).

Der Ständerat würde diesen "Schwergewichten" bei unterschiedlichen Auffassungen immer wieder zustimmen. Die Gruppe ist durch die Lobby von Interessengruppen erfolgreich.

Paul Rechsteiner zum Beispiel würde die Gewerkschaften vertreten, während

Ruedi Noser die Verbindungen zwischen der Gruppe und Economiesuisse, dem Verband der Unternehmen, sicherstellen würde.

Ihr letzter "Schlag" war gewesen, das neue Körperschaftsteuersys​tem mit der Finanzierung der AHV zu verknüpfen, wo sie alle Mitglieder des Ständerats auf ihre Seite bringen konnten.

Kein Mitglied der SVP ist Mitglied dieser Gruppe, und das ist laut NZZ am Sonntag der Grund, warum diese Partei, obwohl sie die am meisten vertretene im Parlament ist, selten die notwendigen Mehrheiten findet. 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



86%
(7 Stimmen)
Emil Huber sagte August 2018

Eine Schattenregierung zeichnet sich dadurch aus, dass sie eben im "Schatten" regiert, man sieht sie nicht.
Die Personen die hier von Herrn Jossi genannt werden sind aber sichtbar.
Man müsste also tiefer "graben".

In Richtung Goldman Sachs & Rothschild.

Erwin Pelzig über Verflechtungen bei "Goldman Sachs"

https://www​.youtube.com/watch?v=​J0YYTOLyhag

https:​//www.finews.ch/news/​banken/27113-emmanuel​-macron-le-pen-franzö​sische-wahlen-investm​entbanking-rothschild​


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

27%
(11 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte August 2018

Nun,man kann diese Schattenregierung auch als die "Zuflüsterer" aus dem Hintergrund benennen.Neu ist das allerdings nicht
!Das ist auch der Grund,weshalb es das Parlament nicht so gerne hat,wenn die Bundesräte sich als starke,oder sogar sehr starke Persönlichkeiten "outen".Das perfekte Beispiel dafür,war Christoph Blocher selbst,den eine Mitte-Links-Mehrheit für sein "eigenständiges" Denken mit der ABWAHL bestrafte.So "dümpeln" leider an unserer "bundesrätlichen" Spitze recht brave,ordentliche,bes​timmt auch fleissige Magistraten,denen aber allen das gewisse Charisma und eben auch eine gewisse Eigenständigkeit völlig "fremd " ist!
Das solche Leute bei diesen Polit-Profis zu Brüssel rasch einmal "auflaufen"...!..wie es unsere Doris kläglich erfahren musste!!!!!..ist deshalb eigentlich die fast logische Konsequenz!!
.Allerd​ings ist unserem Lande mit diesen nicht so brillanten Magistraten leider ein Bärendienst erwiesen.Das wiederum haben wir diesem "Anti-SVP-Parlament zu verdanken,dass,egal ob es gut oder schlecht ist für dieses Land,komplett alles torpediert,was aus SVP-Ecke stammt.Aber solange eine Mehrheit unserer linken Presse tagtäglich auch noch in dieselbe Kerbe haut, wird sich leider nicht viel ändern....jedoch...!.​.der Krug geht zum Brunnen,bis er bricht..!!..wenn es bis dahin nur nicht zu spät ist.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(14 Stimmen)
Otto Jossi sagte August 2018

Watson schreibt:

SP-Zentr​ale unterstützt Eskalationskurs der Gewerkschaften – das kommt nicht gut an

Genossen kritisieren die SP-Leitung, die sich hinter die Gewerkschaften stellt – und die Beziehung der Schweiz zur EU erschwert. Dabei versprach sich die Linke einst viel vom europäischen Projekt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

20%
(10 Stimmen)
jan eberhart sagte August 2018

Na dann, mehr SVP in den SR. Wohlan!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(12 Stimmen)
Werner Nabulon sagte August 2018

Haben wir nicht die National und Ständeräte die (Wir) gewählt haben?
Man müsste halt andere wählen...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



60%
(20 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Wenn die SVP im Parlament die notwendigen Mehrheiten nicht findet, so liegt das daran, dass diese Partei eben anders als fast alle anderen nicht die Interessen von Lobbygruppen vertritt, sondern die Interessen des Volkes, der Bürgerrechte, der Souveränität und Unabhängigkeit unseres Landes.

Der wirkliche Graben liegt also nicht zwischen den Klüngelparteien und der SVP, sondern zwischen der Lobbygeführten Classe Politique und dem Volk!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



58%
(19 Stimmen)
Otto Jossi sagte August 2018

Die NZZ kommt zu diesem Schluss. Auch ich bin der Meinung, dass die SVP oft mehr Volksnähe zeigt. als andere Parteien.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



56%
(16 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

So ist es, Herr Jossi. Während die anderen Parteien allesamt Lobbys mit enstprechenden Partikularinteressen vertreten, ist die SVP selbst sozusagen die Lobby der freien Schweizer Bürger.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(10 Stimmen)
jan eberhart sagte August 2018

Ja, ja nur der Millardär Blocher weiss was das Volk will und andere liegen meilenweit daneben.

Was weiss Blocher von Leben des Normalbürgers, der keine Villa in Herrliberg hat und die EMS-Chemie besitzt?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



55%
(11 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Was hat das mit Blochers Villa in Herrliberg zu tun, Herr Eberhart? Und ob Herr Blocher weiss was das Volk will, kann man getrost unterschiedlich sehen.

Aber wenn Sie wissen möchten, was die SVP will (was hier eigentlich das Thema ist), dann erhalten Sie unter dem folgenden Link eine schöne Übersicht:
https://www.svp.ch/​partei/positionen/pos​itionspapiere/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



45%
(11 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte August 2018

jan eberhart
Kennen Sie Herr Blocher näher?
Sie scheinen Ihn jedenfalls nicht besonders zu mögen.
Herr Blocher ist nicht aus dem Nichts reich geworden.
Aber auch nicht durch Korruption oder andere kriminelle Dinge.
Er hat Bauer gelernt.
Herr Blocher ist Sohn eines Dorfpfarrers mit elf Kindern.
Herr Blocher konnte unter diesen Umständen sehr wahrscheinlich nur ein geringes Erbe antreten.
Das sagt uns, dass Herr Blocher währen seiner Lehr- und Studierzeit einige Jahre mit äusserst wenig Geld durchkommen musste.

Man kann Herr Blocher mögen oder nicht. Ich kenne ihn nicht persönlich. Indessen kann ich über ihn nur sagen, was ich gelesen habe. Aber ich bewundere diesen Mann. Und im Gegensatz zu Ihnen, bin ich überzeugt, dass Milliardär Blocher wirklich weiss, was das Volk will.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(10 Stimmen)
Herbert von Vaucanson sagte August 2018

"Wenn die SVP im Parlament die notwendigen Mehrheiten nicht findet, so liegt das daran, dass diese Partei eben anders als fast alle anderen nicht die Interessen von Lobbygruppen vertritt, sondern die Interessen des Volkes [...]"

Selten so gelacht :-D

Falls es Sie interessiert, wofür die SVP lobbyiert oder warum sie ständig transparentere Lobbyinggesetze verhindert:

https:​//www.nzz.ch/schweiz/​aktuelle-themen/lobby​ing-im-bundeshaus-int​eressenvertreter-von-​links-bis-rechts-ld.7​112

https://lobbyw​atch.ch/de/daten/parl​amentarier

https:/​/www.tagesanzeiger.ch​/schweiz/standard/str​engeres-lobbygesetz-h​at-keine-chance/story​/16896192


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



71%
(7 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Doch, Herr Vaucanson, Ihr unterschwelliger Vorwurf, die SVP sei lobbyabhängig, hat mich schon interessiert. Aber auch die von Ihnen aufgepackten Links konnten diese Schlussfolgerung in keiner Weise bestätigen.

Als Beispiel mal das „Lobbying“ von vier ganz „verdächtigen“ SVP-Exponenten und -Wortführern:

Adri​​​an Amstutz
3 Mandate in Bauwirtschaft & Immobilien
• a+b Liegenschaften AG, Sigriswil
• Amstutz Abplanalp Birri AG, Sigriswil
• Adrian Amstutz, Schwanden ob Sigriswil
1 Mandat in Gesundheit, Pflege, Pharma
• Schweizeris​che Rettungsflugwacht (Rega), Kloten
1 Mandat in Verkehr & Logistik
• ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband, Bern
1 Mandat in Industrie & Energie
• Arbeitsgru​ppe Swisselectric - Ausschuss nukleare Entsorgung
1 Mandat in Sport, Tourismus, Standortförderung
• ​Swiss Olympic Verband, Ittigen

Andreas Glarner:
4 Mandate in Politisches
• Aargau​ische Vaterländische Vereinigung (AVV)
• Bund der Steuerzahler (BDS), Bülach
• PIKOM (parteiunabhängige Informationskomitee)

​ • Vereinigung Sifa, "Sicherheit für alle", Flaach
2 Mandate in Handel & Gastronomie
• Airpro​duct AG, Oberwil-Lieli
• Bier​i Verwaltungs AG, Oberwil-Lieli (Prokurist)
1 Mandat in Gesundheit, Pflege, Pharma
• Careproduct​ AG, Oberwil-Lieli
1 Mandat in Bauwirtschaft & Immobilien
• Consira​ AG, Oberwil-Lieli
1 Mandat in Finanzen
• Kaeser, Glarner & Partner, Oberwil-Lieli

Roge​​​r Köppel
2 Mandate in Kultur, Medien, Telekommunikation
• ​Weltwoche Verlags AG, Zürich
• Freunde der Zürcher Oper
1 Mandat in Finanzen
• Köppel Holding AG, Zürich

Magdalena Martullo
5 Mandate in Industrie & Energie
• EFTEC AG, Romanshorn
• EMESTA Holding AG, Zug
• EMS-CHEMIE (Produktion) AG, Domat/Ems
• EMS-CHEM​IE AG, Domat/Ems
• EMS-CHEM​IE HOLDING AG, Domat/Ems
2 Mandate in Anderes
• EFTEC Europe Holding AG, Zug
• EMS-PATENT AG, Domat/Ems
1 Mandat in Consulting & PR
• EMS-INVENTA AG, Männedorf
1 Mandat in Gesundheit, Pflege, Pharma
• scienceindu​stries, Schweizer Wirtschaftsverband Chemie Pharma Biotech, Zürich

Beunruhigt Sie das? Wenn Sie jetzt noch die Mandate weglassen, die rein aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit oder ihres Amtes bestehen, bleiben nun wirklich keine verdächtigen Abhängigkeiten übrig, oder?

Ausser jener gegenüber den Wählern die sie vertreten natürlich...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(8 Stimmen)
Herbert von Vaucanson sagte August 2018

Stimmt schon, wenn man alles weglässt, bleibt nichts mehr übrig.

Fakt ist aber, dass viele SVP-Parlamentarier diverse Mandate innehaben, wie Parlamentarier anderer Parteien auch. Zudem stimmen die SVP-Parlamentarier gerne mal gegen transparentere Lobbying-Regeln.

Die SVP soll also nicht anfällig für Lobbying sein? - Da lachen ja die Hühner!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(7 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Typisch, Herr Vaucanson, an dieser Art zu „diskutieren“ ist, dass Sie ihre anti-SVP-Religionsget​riebenen, diffusen Anschuldigungen einfach wiederholen ohne diese irgendwie mit konkreten Erkenntnissen oder Fakten zu unterlegen.

Auch dann, wenn Ihnen gerade mit den Daten aus Ihren eigenen Links aufgezeigt worden ist, dass Ihre Propagandathesen nicht haltbar sind.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(8 Stimmen)
Herbert von Vaucanson sagte August 2018

Wieso Anti-SVP? Ich sage nur, dass die SVP genauso lobbygesteuert ist wie die anderen Parteien auch. Mandate haben sie alle. Genau das zeigen auch die Artikel, die ich verlinkt habe. Nichts anderes.

Wenn etwas "religionsgetrieben" ist, dann Ihr ständiges Gefasel von der heilen, unantastbar über all den anderen stehende SVP, die als einzige Partei allein dem "Volk" verpflichtet ist (was auch immer Sie unter dem Begriff verstehen).


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



43%
(7 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Eine Partei, Herr Vaucanson, die dem Volk verpflichtet ist, ist eine die sich nicht wie alle anderen der EU, anderen internationalen Obrigkeiten oder irgendwelchen reinen Selbst-Interessenblöc​ken verpflichtet fühlt und die nicht wie alle anderen versucht, die Volksrechte, die direkte Demokratie, die Souveränität und die Unabhängigkeit unseres Landes schlechtzureden und möglichst abzuschaffen.

In der Schweiz trifft das halt praktisch nur auf die SVP zu. (plus ein paar Kleinstparteien). Dafür bin ich nicht verantwortlich. Ich stelle das nur immer wieder fest.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

71%
(7 Stimmen)
Herbert von Vaucanson sagte August 2018

Ich persönlich teile Ihre Einschätzung überhaupt nicht. Von mir aus dürfen Sie sich die SVP aber weiterhin schön- und die anderen Parteien schlechtreden wie Sie wollen, Herr Knall.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



43%
(7 Stimmen)
Hans Knall sagte August 2018

Oh, vielen Dank, Herr Vaucanson! Ich hatte schon befürchtet, Sie würden es mir verbieten…


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(1 Stimme)
Walter Wobmann sagte September 2018

Herr Blocher mag zwar auch seine Fehler und Tücken haben, aber so schlecht ist er nun auch wieder nicht, so wie das linke, linksliberale und Grüne aufzeichnen.

Es war ein grosser Fehler, ihn im Bundesrat abzuwählen. Wäre er Bundesrat (im Justiz- und Polizeidepartement !) geblieben, hätten wir heute nicht diese grossen Probleme mit den Asylforderern, so wie uns das heute Bundesrätin Sommaruga beschert. Unsere Südgrenzen wären vermutlich besser geschützt und es würde keine so grosse Asylindustrie betrieben, wie das gegenwärtig unter Sommaruga geschieht. Und es würden auch mehr Kriminelle und Illegale abgeschoben und nicht weiterhin hier behalten und gehätschelt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?