Sprache: F
Umwelt, Klima, Energie > Alternative Energien,

«Ein Ende im Zeichen der Klimadebatte»

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Es war eine kleine ein­spal­tige Mel­dung. Aber mit der letz­ten Schicht auf «Au­guste Vic­to­ria» geht hü­ben (Deutsch­land) wie drü­ben (Eng­land) eine ein­drück­li­che Ära zu Ende. Ein­drück­lich in Sa­chen Wirt­schaft (in­dus­tri­elle Re­vo­lu­tion und Nach­kriegs­auf­schwu​ng) aber auch be­tref­fend Ge­sell­schaft (ge­werk­schaft­li­ch​e Er­run­gen­schaf­ten wie Ar­beits- und Ge­sund­heits­schutz)​ und Um­welt (Re­na­tu­rie­rung von Tagbaustätten).

Das Ende letzter europäischer Zechen im Zeichen der Klimadebatte. Welch gute Nachricht!

Die Zeche der Kohle wie auch des Atoms zahlen die nachkommenden Generationen. Umso wichtiger ist es, nun verstärkt auf die nichtfossilen Energielieferer Solar und Wind zu setzen und diese auch in der Schweiz zum Durchbruch zu verhelfen. Die kränkelnde Schweizer Wasserkraft könnte einen solchen Schub gut vertragen. Es gilt nach den Kohleöfen nun auch die überholten Öl- und Gasheizungen aus dem Wohnungsbau zu verbannen. Die Produkte hierzu gibt es. Das politische Zusammenspannen über Parteigrenzen hinweg ist nun gefragt. Ein ausgewogener mehrheitsfähiger Weg aus Zwang und Anreiz. Ohne Erhöhung der Staatsquote und ohne ein Schielen auf Strompreis und Wählerstimme.

Raufen wir uns zusammen! Wagen wir einen neuen Anlauf in unserem zukunftsorientierten Kanton!

(verröffentlichter Leserbrief vom 28. Dezember 2015 zum Beitrag «Letzte britische Kohlezeche ist zu», St. Galler Tagblattausgabe vom 19. Dezember 2015)

Florian Mehnert Kantonsratskandidat SP, Halden 32, 9422 Staad SG


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.