Sprache: F I

Elsi D. Stutz

Elsi D. Stutz
Elsi D. Stutz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Trump und Sommaruga oder wenn Zwei das Gleiche tun....
Am WEF haben Bun­desprä­si­den­tin​​​ Som­ma­ruga und US-Prä­si­dent Trump er­neut über ein Frei­han­dels­ab­kom­​​​men dis­ku­
Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen
Am 6. und 7. Mai wol­len sich im World Trade Cen­ter in Zürich Is­la­mis­ten aus der gan­zen Welt tref­fen. Hin­ter dem An­lass steht der Is­la­mi­sche Zen­tral­rat Schweiz (IZR­S). Laut dem
Halleluja! Es Geschehen Zeichen und Wunder!?
SP Mann Céd­ric Wer­muth, ist plötz­lich er­leuch­tet! be­zeich­nen­der­weis​e war nicht nur mein ers­ter Ge­dan­ke: Was ist den da pas­sier­t?! Wie man den zahl­rei­chen Le­ser&s
Mutti bleibt hart! (Merkel und das weinende Flüchtlingskind)
An­gela Mer­kel war auf Schul­be­such und dis­ku­tiert mit 32 Schü­lern über das Thema "Gut leben in Deutsch­lan­d". Dabei kommt auch die EU-Flücht­lings­po­li​­tik zur Spra­che. Unter den S
Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!
Die IS Ter­ro­eis­ten haben uns an­gekün­digt, dass Sie Eu­ropa mit 500'000 Flücht­lin­gen ü­ber­flu­ten wol­len und mit Ihnen auch ihren Ter­ror nach Eu­ropa brin­gen wer­den. Die Ak­

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 28 Tagen Kommentar zu
Ich bin über die bisigen Komentare erstaunt
laberlaberlaber.... alles zu komplex um einfach das richtige zu tun?! Davon haben wir Bern wirklich schon mehr mehr als genug! Was sich dieser Tage ganz klar zeigt! Was dem Bund auch zu komplex genügend Schutzmasken und Desinfektionsmittel für eine Notsituation wie wir sie jetzt haben bereit zu stellen?

Da darf der Bürger staunen aber nicht kritisieren? Nönö, verantwortungslose möchtgern Staatsmänner brauche wir nicht. Wir brauchen Macher und keine Labberis die sich nur winden und Ausreden suchen.
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Freier Personenverkehr begünstig freien Virusverkehr
Schätze nächste Woche, haben wir Zustände wie in Mailand. Die Frage ist ja nicht ob, nur noch wann..
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Das Epidemiegesetz führt zu einer Epidemie staatlicher Eingr
Ich habe meine Mutter selbst unter Quarantäne gestellt! Das heisst ich habe ihr nahegelegt, zuhause zu bleiben und sich soweit wie möglich von anderen, auch uns, fern zu halten. Wenn Sie etwas braucht kann ich das organisieren und Ihr bringen, Sie muss sich keinem unnötigen Risiko ausetzen! Wir telefonieren vorläufig sehen aber von Besuchen ab.

Ich habe hier junge Kollegen, die im ernst noch darüber nachdenken in's Tessin ins Trainingscamp zu fahren. (Die haben offenbar alle weder Eltern noch Grosseltern oder Bekannte mit Lungenproblemen...)
Asozialer und egoistischer (auch den Tessinern gegenüber) geht's ja kaum noch!
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Das Epidemiegesetz führt zu einer Epidemie staatlicher Eingr
Ich denke, man weiss gar nichts! Noch ist man nicht mal sicher, ob wir Antikörper bilden oder uns wider und wieder anstecken können. Ob's mutiert, ob's bei höhren Temperaturen von selbst verschwindet oder was sich langsam immer mehr aufdrägt, einfach die überalterten Gesleschaften dezimieren soll. Sind ja eh nur noch Kostenfaktoren die Wohungen besetzen die wir dringen für unsere Wirtschaftszuwanderer​ brauchen.....

Denk​bar wär's!

Und da man ausser Laffern ja nichts tut, muss man sich schon langsam fragen...
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Das Epidemiegesetz führt zu einer Epidemie staatlicher Eingr
"Wie soll man nun die Massnahmen des Bundes einordnen?"

Beschw​ichtigend, verharmlosend, abwartend und Teetrinkend, wie immer!
Oder anders, unverantworklich und grob fahrlässig!

Lesen Sie mal die Berichte italineischer Äertze, von wegen die Jungen gehören nicht zur Risikogruppe. Dumm auch, wenn man jetzt z.B. einen schweren Unfall hat. Denn die medizismnischen Kapazitäten sind ausgeschöpft. Im Tessin befürchtet man jetzt, dass genau das passiert, zuwenig Sauerstoffgeräte. Tja, aber ist ja alles nur Panikmache?

Ich schätze mal im Laufe der nächsten Woche, haben wir hier Zustände wie in Mailand.
Dann brauchen wie die Grenzen nicht mehr zu schliessen, weil man uns eh nicht mehr raus lässt!
-
Vor 31 Tagen Kommentar zu
FÜR EIN KLIMA-NOTSTANDSGESETZ​​​​​​​​ JETZT
Was Sie da behaupten ist kompletter Schwachsinn! Die Schweizerbevölkerung und die Wirtschaft tuen seit vielen Jahren sehr viel, für den Umweltschutz. Sind ganz vorne mitdabei! Dass man mehr tun könnte ist unbestritten, nutzt aber alles nichts wenn der Rest der Welt nichts tut.

Aber bitte, legen wir unsere Wirtschaft lahm, beerdigen wir unseren Wohlstand und fressen am besten nur noch Pappe! Das wird dem Kilma ja sicher helfen. Zumal nach wie vor, alles nur auf Theorien beruht. Von Leuten die dafür bezahlt werden, den Klimantostand und ja nichts anderes zu erforschen.
-
Vor 31 Tagen Kommentar zu
Freier Personenverkehr begünstig freien Virusverkehr
Ich habe nur einen Einwand. Wer betreut die Kinder, wenn die Eltern arbeiten müssen und die Kinder zuhause bleiben müssen? Die Grosseltern!

(Eige​ntlich, müssten die Schulen samt Kinder; unter Quarantäne gestellt werden. Sprich Risikogruppen möglichst trennen)
-
March 2020 Kommentar zu
JA zur Begrenzungsinitiative​: Punktesystem einführen!
Und die Tessiner wären wirklich froh, wir würden das endlich eindämmen! Denn die Italienschen Grenzgänger machen den Arbeitsmarkt im Tessin kaputt, Herr Mosimann.

Ps: Wir haten schon vonr der PFZ Gastarbeiter im Land, seit den 60iger Jahren. Wieso sollte sollte das heute nicht mehr funktionieren? Weil linksgrün nicht will, das ist der einzige Grund Her Mosimann! Oder glauben Sie im Ernst, die Italienische Regierung würde ihnen die Ausreise verweigern weil die Schweiz ihre Zuwanderung wider selber steuert? Würden die Italiener slebst am libesten wieer machen, aber da in der EU sind sie Brüssel auf gedeih und verderb ausgeliefert. (und müssen auch nioch alles behalten was angeschwemmt wird, weil SOLIDARITÄT in der EU, nicht existiert)
-
March 2020 Kommentar zu
Freier Personenverkehr begünstig freien Virusverkehr
Früher verbrannte die Inqusition Hexen, heute sind die Hexen die Inquisition und wir Ihr Bauern(pobel). Uns geht's ja allen viel zu gut!

Wir sollten uns nicht wundern, wenn Mandame UNS eines Tages rät, "dann sollen doch Kuchen essen..."
-
March 2020 Kommentar zu
JA zur Begrenzungsinitiative​: Punktesystem einführen!
Herr Mosimann,"Raumpfleger​in" ist eine Berufsbezeichnung. Ergo gibt es eine Berufsausbildung. Nur den Besen in die Hand nehmen können, reicht selbst da nicht mehr aus.

Aber best PFZ Migration haben wir noch viele sogenannte Flüchtlinge, die wir zu integriren haben. Haben Sie wohl vergessen, was?! Wenn die mal alle arbeiten, was die ja alle amngeblich umbedingt wollen, wären unsere Sozialkassen entlastet und die strassen wären rotzdem gefegt! Aber zwigen, können wir natürlich ja keinen, isch die finger schmutzig zu machen. (Solange er auch bleiben kann(und durchgefüttert wird, wenn er sich vergweigert).

Und was Sie ebenfalls vergessen haben, sind unsere SekC Schulabgänger, die kaum ihren Namen buchstabieren können.

Ich glaube wirklch nicht, das wir ernsthaft auf noch mehr Arbeitsklaven, aus dem EU Raum angewiesen sind.
-