Langue: D I

Heini Lüthi PVL

Heini Lüthi
Heini Lüthi PVL
Résidence: St. Gallen
Emploi: Wirtschaftingenieur ETH, Teilzeit Unternehmer und Hausmann
Année de naissance 1978

Facebook Seite

S'abonner au blog
per Mail
per RSS

Recommander le blog






Migrationshintergrund​ - Angst oder Lösung?
Auf den ers­ten Blick er­staun­lich: Etwa die Hälfte der im Kan­tonss­pi­tal ge­bo­re­nen Kin­der hat einen „­Mi­gra­ti­ons­hin­t​er­grun­d". Unser Got­ten­kind mit M
Solarwirtschaftliche Vorteile für den Iran
Die Schweiz dient als "Protecting Power" der USA im Iran - eine Rolle, die es in der aktuellen Situation zu überdenken gilt. Auf Solar statt Atom zu setzen ist wirtschaftlich und geopolitisch vorteil
Wie ist die Schweizer Armee ohne Erdölimport einsatzfähig?
Wie ein kon­kre­tes Kriegs­sze­na­rio aus­se­hen wür­de, ist dif­fus und un­klar; klar ist hin­ge­gen, dass in der Ver­gan­gen­heit der Zu&
Migration und globale Einkommensentwicklung​​
Als Kämp­fer gegen be­droh­li­che Ein­wan­de­rung punk­ten Do­nald Trump, AfD und SVP. Ho­ri­zon­ter­wei­ter​​nd scheint mir die Per­spek­tive vom ser­bisch-a­me­ri­kan​​­si­chen Ö­ko­nom Branko
Das gute alte Energiegesetz, mit Art 7a
Das neue Ener­gie­ge­setz steht unter Be­schuss - doch was ver­tei­di­gen die Geg­ner? Im heute gül­ti­gen Ener­gie­ge­setz steht unter Art 7a, dass Netz­be­trei­ber Elek­tri­zi­

Seite 1 von 5 | 1 2 3 4 Dernier projet




Explication du graphique est des dimensions

Position politique en détails


Élection:

Question
Réponse Importance
Commentaire
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
1

 
Die damit verbundenen Kosten sprechen neben dem Datenschutz gegen die grundsätzlich nicht ganz abwegi... tout afficher

 
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
2

 

 
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
3

 

 
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
4
En cas d’actes délictueux, une détention provisoire doit davantage être prononcée plutôt qu’un travail d’intérêt général et des sanctions pécuniaires.

 

 
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
5
D'ici 2017, l'effectif de l'armée suisse ne sera pas réduit comme prévu à 100 000 hommes mais à 80 000 hommes. 

 
Allgemeine Dienstpflicht mit anderen Einsatzgebieten... tout afficher

 
Questions à propos de Sécurité publique & système judiciaire
6

 
Adam Smith als Urvater des Liberalismus lehnt die politische Einflussnahme von Gewerbetreibenden ab, da deren Interessen nicht mit jenen der Allgemeinheit üb... tout afficher

 
Questions à propos de Politique étrangère et intégration des étrangers
7

 

 
Questions à propos de Politique étrangère et intégration des étrangers
8

 

 
Questions à propos de Politique étrangère et intégration des étrangers
9

 

 
Questions à propos de Politique étrangère et intégration des étrangers
10
La Suisse doit accueillir plus de réfugiés issus des zones de conflit. 

 

 
Questions à propos de Politique étrangère et intégration des étrangers
11

 

 
Questions à propos de Politique sociale et système de santé
12

 
Die Forderung nach einem Mindestlohn ist nicht unberechtigt, Höhe 4000 CHF jedoch... tout afficher

 
Questions à propos de Politique sociale et système de santé
13

 

 
Questions à propos de Politique sociale et système de santé
14

 

 
Questions à propos de Politique sociale et système de santé
15

 

 
Questions à propos de Politique sociale et système de santé
16

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
17

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
18

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
19

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
20

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
21

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
22
Le congé de maternité classique de 14 semaines est remplacé par un congé parental plus souple que les parents peuvent répartir librement entre eux.

 

 
Questions à propos de Politique familiale et politique de l'éducation
23

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
24

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
25

 
Kostenwahrheit im Verkehr primär durch die Internalisierung externer Kosten des motorisierten Individualverkehrs erfolgen (CO2-Abgabe, volle Strassenunterhaltskosten aller Kantons- und Gemeindestrassen, Gesundheitskosten...) Förderung öV Ersatzlösung, soweit Kostenwahrheit beim miV politisch nicht ... tout afficher

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
26

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
27

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
28

 
besser wären Lenkungsabgaben auf fossilen Brennstoffen; solange diese national nicht durchsetzbar, ist die Förderung der Gebäudesanierung auf städtischer Ebene g... tout afficher

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
29

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
30
En Suisse, à partir de 2017, la culture des plantes génétiquement modifiées sera autorisée.

 

 
Questions à propos de Environnement, transports, énergie et communication
31
En temps de paix, la Confédération ne doit pas utiliser ses propres stations de radio et de télévision et les redevances correspondantes (Billag) doivent être supprimées.

 

 
Questions à propos de Politique économique, impôts & finances publiques
32

 
Erhöhter Frauenanteil willkommen, kann jedoch nicht erz... tout afficher

 
Questions à propos de Politique économique, impôts & finances publiques
33

 

 
Questions à propos de Politique économique, impôts & finances publiques
34

 

 
Questions à propos de Politique économique, impôts & finances publiques
35

 
Antizyklisches Verhalten ist günstiger für den Staat und ... tout afficher

 
Questions à propos de Politique économique, impôts & finances publiques
36

 

 



Légende:
Je suis pour
Je suis plutôt pour
Neutre/je ne sais pas
Je suis plutôt contre
Je suis contre

Kandidaturen

Kandidatur:

Circonscription:
Parti: PVL
Liste:
Place de la liste: 05a.16
Siège précédent: Non
Date de l'élection: 08.03.2020
Résultat: pas encore terminé


Je m'engage pour cela

Als Ingenieur baue ich an einer sauberen Energiezukunft. Als Buddhist strebe ich nach Weisheit und Achtsamkeit und glaube, dass Ignoranz die Ursache von Gier, Hass und dem Leiden auf der Welt ist. Deshalb engagiere ich mich konsequent für verantwortungsbewusstes Wirtschaften, verzichte gerne auf Fleisch und bin ohne Führerschein sportlich mobil.



J'ai atteint cela

Über 2000 Haushalte können mit den von mir koordinierten Solarstromanlagen versorgt werden (u.a. viele der Genossenschaft Solar St.Gallen). Ich investiere konsequent in erneuerbare Energien und nachhaltiges Wohnen (u.a. Mehrgenerationenprojekte Ostschweiz).



Mes mandats politiques et mes engagements


2013- Leiter glp Energiefachgruppe


Loisirs/intérêts

Radsport, Miliz-Feuerwehr, Snowboard-Touren, Wirtschaftsgeschichte und -konzepte, Erneuerbare Energie (Verband unabhängiger Energieerzeuger / Genossenschaft Solar St.Gallen)



Mes commentaires récents

Il y a 4 jours Commentaires sur
Migrationshintergrund​ - Angst oder Lösung?
Man muss schon eine ziemlich dicke Haut haben, um das Wort "Migrationshintergrun​d" nicht im Sinne der Angst-Kultivierung zu verwenden - wie Rückmeldungen der Stamm-Kommentatoren zeigen. Wir kennen uns schon aus der Angst-Diskussion um das neue Energiegesetz - und trotz aller Angst funktioniert die Stromversorgung mit wachsendem Solarstromanteil.

Herr Hottinger - ihre Argumentation für die Frau am Herd klingt heimelig. Haben Sie denn für Ihre Kinder gekocht? Wenn nein - denken Sie (als Hobbykoch) Männer können das schlechter als Frauen? Pflegen Sie ihre Klischees, ich kümmere mich um unsere Kinder.
-
December 2019 Commentaires sur
Migrationshintergrund​ - Angst oder Lösung?
Anti-Schweizerisch? Ich denke global. Und ich wage zu behaupten, dass viele Schweizer, die den Erfolg der Schweiz geprägt haben, international dachten - oder selbst Ausländer waren. Man denke an die Uhrenindustrie, die dank zugewanderten Franzosen hierzulande Fuss fasste. Das Klischee der Urschweiz mit ihrem Käse ist nicht viel Wert. (Bzw. der Schweizer Käse wurde nicht erfolgreich, weil er besonders gut war, sondern als Teil eines internationalen Söldner-Abkommens: https://www.republik.​ch/2018/08/27/wie-die​-schweiz-zum-kaeselan​d-wurde)

Meine Mutter ist hier nicht unbedingt das Thema, aber sie arbeitete nicht auswärts. Im Gegensatz zu meiner Frau - der ich eine Karriere ausserhalb vom Haus gönne und mich dafür um die Kinder kümmere. Ich weiss, was "Hausarbeit" bedeutet - und ich kann nachvollziehen, dass Frauen auch andere Perspektiven zu haben wünschen.
-
December 2019 Commentaires sur
Migrationshintergrund​ - Angst oder Lösung?
Ah, und übrigens: Mit den Texten der Republik kann man sich den Hintern nicht reinigen - dieser fundierte Journalismus gibt es nicht in Papierform.

Und zu wenig "grüner Strom"? Das ist hier nicht das Thema, aber glauben Sie mir - ich habe schon genügend Solarstromanlagen ans Netz gebracht. Solarstrom ist heute die günstigste Option zum Ausbau der Elektrizitätsprodukti​on in der Schweiz - Wasserkraft haben wir auch genug - wo liegt das Problem? Die erneuerbaren Energien sind unerschöpflich, das erlaubt ein anderes Denken als mit begrenzten fossilen Rohstoffen...
-
December 2019 Commentaires sur
Migrationshintergrund​ - Angst oder Lösung?
Youtube? Ich schau mich lieber live auf der Strasse um - hat für mich einen höheren Realitätsbezug. "Ereignisse in bei uns in Deutschland vorfallen"...? Sprechen wir hier nicht über Politik in der Schweiz? Wo Deutsche die grösste Ausländergruppe sind?

Die Zersiedelung unserer Landschaft gefällt mir auch nicht. Doch ohne Zuwanderung haben wir wohl bald massiv zu viele Wohnungen, die Immobilienblase wird platzen, und das Gewerbe klagen, dass nicht mehr gebaut wird.

Wenn die Einkommen in der Schweiz nicht so hoch wären, kämen weniger Deutsche - "Migrationsproblem" gelöst? Statt verbissen den Schweizer Franken vor Aufwertung zu schützen, um die Arbeitsplätze in der Exportindustrie zu schützen, wären tiefere Löhne in der Schweiz die nachhaltigste Lösung. Dass die internationalen Einkommensungleichhei​t sinkt, begrüsse ich. Die Industrielöhne in China sind bereits höher als jene in Osteuropa. Aber wer national-konservativ denkt, dem muss es weh tun, wenn die Schweiz nicht mehr "top" ist...
-
July 2019 Commentaires sur
Solarwirtschaftliche Vorteile für den Iran
PV-Anlagen regeln ihre Leistung selbst runter, wenn zu viel Strom produziert wird bzw. die Netzfrequenz über 50.5 Hz steigt. Einige Mythen sind zu überdenken... So auch die Bandlast. Braucht der Iran tagsüber nicht viel mehr Strom als nachts? Insbesondere Klimaanlagen prägen die Stromspitzen, genau dann, wenn Solarstrom produziert wird. Mit AKW-Bandstrom können Sie der Bedarfskurve nicht folgen. Die saisonale Speicherung ist in südlichen Ländern auch weniger herausfordernd als hierzulande.

Wie auch immer - die Entwicklung im nahen Osten wäre weniger gefährlich, wenn der Iran auf erneuerbare Energien statt auf das Atomprogramm setzt.
-
September 2017 Commentaires sur
Migration und globale Einkommensentwicklung​​
>Strategie des globalisierten Kapitals und die Politiker sind ihre willigen Helfer, besonders die Links-Grünen.

Lass​en wir links-grün mal links, ich verstehe mich als grün-liberal. Linke als Helfer des globalisierten Kapitals zu bezeichnen wäre doch etwas sehr weit hergeholt.

Ja, die Anregung ist kritisch zu hinterfragen. Aber die Globalisierung läuft - mit oder ohne offene Grenzen - und kaum von sozialistischer Seite aus gefördert. Es darf nicht sein, dass das bedauernswerte Ausmass der globalen Einkommensungleichhei​t in einzelne Staaten hineinkopiert wird. Damit die Einkommensungleichhei​t auf nationalstaatlicher Ebene abnimmt, müsste gemäss Piketty das Wirtschaftswachstum höher sein als die Kapitalrendite. Das soll kein Votum für grenzenloses Wirtschaftswachstum sein, sondern eher für die Eingrenzung der Kapitalrendite. Negativzinsen sind Realität, lassen sich jedoch soweit noch nicht auf das Grosskapital übertragen.

Wie auch immer, ich denke Milliardäre wie Donald Trump haben die Optimierung der Kapitalrendite wohl im Kopf, wobei sie ihre Macht den populistischen Parolen gegen Ausländer verdanken...
-
May 2017 Commentaires sur
Das gute alte Energiegesetz, mit Art 7a
Dass mein politisches Engagement "Geschäftemacherei" sein soll, muss ich zurückweisen. Lesen Sie "Der Preis" von Daniel Yergin https://www.amazon.co​m/Prize-Epic-Quest-Mo​ney-Power/dp/14391101​23, wenn Sie richtige politische Einflussnahme verstehen wollen - und wie die Macht vom fossilen Energie-Geschäft aufgebaut wurde.

Erstens argumentiere ich hier nicht für eine mir ideal erscheinende Energiepolitik, sondern für einen im Parlament politisch ausgehandelten Kompromiss. Eine griffige Begrenzung der fossilen Energie-Importe bzw. CO2-Emission mit einer entsprechenden Versteigerung der jährlich sinkenden Kontingente und Rückerstattung der Einnahmen an alle wäre aus meiner Sicht eine einfache, sinnvolle Lösung. Es gibt jedoch genug (finanz-)starke Interessen, die lieber CO2-Grenzwerte für Neuwagen akzeptieren (um neue Autos zu verkaufen) als ökologisch-liberal-ef​fektive Mittel wie Lenkungsabgaben. So muss man sich in der Politik auf Kompromisse einigen - das komplizierte neue Energiegesetz enthält viel Entgegenkommen gegenüber konservativer Politik.

Zweitens ist es für mein kleines Ingenieurbüro nicht so entscheidend wie für die Swissoil-Mitglieder, ob das neuen Energiegesetz angenommen wird oder nicht. Ich engagiere mich für erneuerbare Energien, weil mir soweit niemand eine nachhaltige Alternative zu einer erneuerbaren Energieversorgung aufzeigen konnte. Praktische Tätigkeit für erneuerbare Energien ist vielleicht eher Beweis, dass wir nicht nur politisch lamentieren...
-
May 2017 Commentaires sur
Das gute alte Energiegesetz, mit Art 7a
Der "Abstecher nach China" soll die internationale Dynamik illustrieren und nicht von der Thematik altes versus neues Energiegesetz ablenken... Manche mögen wohl auch das bestehende Energiegesetz nicht - ein Nein am Sonntag ändert jedoch nichts.

Ich bin kein Insider der chinesischen Energiepolitik, und sicher gibt es Konzerne, die mit Atomkraft weiter grosse Geschäfte machen wollen. Auf dem Boden der Realität haben die Chinesen den Solarstromzubau in 2016 auf 34 GW verdreifacht*. Ob ein neues Atomkraftwerk je wieder wirtschaftlich und sicher produzieren wird, ist nach den "Herausforderungen" bei Olkiluoto 3 (Finnland) und Flamanville 3 (Frankreich) doch in Frage gestellt.

(*Ich habe nicht geschrieben, dass sich die Solarstrommenge verdoppelt - sondern dass alleine diese in 2016 zugebaute PV-Leistung doppelt so viel Strom produziert wie alle Schweizer AKWs zusammen...)
-
May 2017 Commentaires sur
Wichtige Änderung der Energie-Philosophie
Der maximal zulässige Netzzuschlag wird erhöht, aber mehr zugunsten anderer Punkte als zugunsten der KEV. Wird die zur Vernehmlassung stehende Wartelisteabbau Variante A umgesetzt, wird keine einzige ab 2018 gebaute PV Anlage je KEV erhalten. Es geht lediglich um das Erfüllen von Art 7a gemäss bestehendem Gesetz für bestehende PV-Anlagen, die vor 2015 realisiert wurden.

Klar ist die "Sunset-Klausel" nicht so toll, doch das akzeptiert die Solarbranche und sagt trotzdem Ja - denn mit anständigen Regeln gegenüber den Elektrizitätswerken funktioniert Eigenverbrauch immer mehr auch ohne Fördergelder. Siehe www.vese.ch/es2050
-
May 2017 Commentaires sur
Wichtige Änderung der Energie-Philosophie
Wo schreibe ich etwas von Solarenergieeffizienz​? Und was stimmt nicht?
-