Sprache: F I

Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 4 Stunden Kommentar zu
Berlin zwischen Moral und Schäbigkeit
Herr Gilbert Hottinger
Es ist ein Schicksal welches man niemandem, auch dem ärgsten Feind nicht gönnt, aber es ist nun mal Tatsache. Ich habe den Rollstuhlfahrer auch nicht wegen seinem Schicksal erwähnt, sondern wegen seiner verächtlichen Politik gegenüber den Mitstaaten, denn bekanntlich lässt sich Geld unendlich bedarfsgerecht drucken. Er aber unterdrückt seine Mitstreiter! Darf er nun das, weil er Rollstuhlfahrer ist?
Nein die Finanzweisheit wird nun gerade vorgespielt, oder haben sie es immer noch nicht begriffen. Schade, aber die Regierenden freuts.
Ich bezahle keine Steuern, ich gebe dem Staat, den mir als Spiel, aus der Geldschöpfung in Umlage (nicht vom Himmel) zugeordnete Anteil wieder zurück. Vorgängig muss ich, wie alle anderen auch, eine einfältige Steuererklärung ausfüllen, damit die Arbeitsplätze im Administrativbereich,​ erhalten bleiben. Das Unterdrückungsspiel kann zelebriert werden, weil der Reiche meint, er hat es so gelernt und nicht hinterfragt (es fällt kein Geld vom Himmel, aus der Geldschöpfung in Umlage, werden die Wirtschaftseinnahmen verbucht und wieder umgelegt, denn es fällt kein Geld vom Himmel, nur aus der Geldschöpfung), er würde den Staat «finanzieren». Alltäglich die Fake News vom Phantom Steuerzahler. Oder meinen Sie allen Ernstes, das Milliarden Hilfspaket vom Staat, sei aus Steuergeldern? Woher denn? Somit wird auch klar, dass man niemals, fehlende Liquidität mit einem Bankkredit abdecken darf (Kreditregelverletzun​g). Dieser Anteil muss der Staat ebenfalls aufbringen, um den Dominoeffekt zu vermeiden. Das Geldvolumen vor der Krise ist nicht vernichtet und das Geld für die Krisenbewältigung kommt noch hinzu, demnach wird klar, dass jemand profitiert. Darum muss man über einen Corona-Solidaritätsbe​itrag nachdenken, denn man kann die Bedürfnisse nicht mehr vollumfänglich abdecken. Wer also keine Einnahmenverlust erleidet, profitiert!

Dann nehmt auch einen Löffel! Wissen Sie, die Ausgaben des Staates aus der Geldschöpfung aus dem Nichts, werden zu Wirtschaftseinnahmen und der Preisanteil wird, den Arbeitnehmern zur Weiterleitung zugeordnet. Nun 1 + 1 = 2. Dieser Anteil müsste die Wirtschaft, direkt an den Staa umlegen. Keine Steuerklärungen für den Arbeitnehmer mehr notwendig.
Als Umlageparameter dient: Branchendefinierter Tarif für das Nettoeinkommen zuzüglich frei verfügbare Entschädigung an die Arbeitnehmer!
Bsp. Gewinn 300'000 Entschädigung 200'000 = 500'000 davon 50% = CHF 250'000 verbleiben CHF 50'000 als Gewinn, denn CHF 250'000 sind Steuern, Soziales und Gesundheit, welche die Arbeitnehmer im Vergleich zu heute nicht auf dem Lohnzettel haben! Weder der ärmste noch reichste Zeitgenosse "bezahlt" einen Rappen! Alles nur ein Umlagespiel, Irreführung oder Betrug würde ich sowas nennen.

Nun, Ihr Daumen nach unten Drücker, den Löffel "benutzbar", oder haben Sie noch Fragen? Polemik hilft nicht weiter, man sollte fragen?
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Juristerei, Politik und Journalismus bedingen Distanz
Grundsatz:
Die Gesetzbücher basieren auf der Geldbetrugslehrmeinun​g der Fakultät Ökonomie, welche auch das Phantom Zahler zementiert!
«Hierbei​ leiht man der Bank gegen Zinsen Geld, das die Bank gegen höhere Zinsen als Kredit an andere Haushalte und vor allem die Wirtschaft weitergibt. Der Umfang der möglichen Kreditvergabe ist jedoch von den Kapitalquoten abhängig und hier kommen die Kundeneinlagen (Einlagen gibt es nicht nur Guthaben) ins Spiel, die von den Banken benötigt werden, um die Reserveanforderungen und die Kapitalquoten zu erfüllen.«

Tatsäch​lich können Banken weder für ihre Kreditvergaben noch für ihre Investitionen (verfassungswidrig = Vorteilsnahme), Kundenguthaben verwenden, weil aus der Geldschöpfung der Geschäftsbanken, keine Liquidität entstehen kann. Das Bankensystem muss einfach die Kundengeldwanderungen​ von einer zur anderen Bank, sicherstellen. Dieser Zahlungsverkehr wird im geschlossenen Kreislauf, auf den individuellen Bankkonten bei der Zentralbank, sichergestellt. Dafür hat der Gesetzgeber, als irrwitzige, unnötige Spielform, eine gesetzlich vorgeschriebene Pseudoreserve vorgeschrieben. Die Zentralbanken sind darum verpflichtet, die dafür notwendige "Liquidität" für und mit den Geschäftsbanken zu schöpfen, wobei es doch zu beachten gilt, dass doch die Geldschöpfung aus dem Nichts, naturgemäss, keine Reserven braucht. Betrugsspiele der infamsten Sorte! Um nun die hanebüchenen Liquiditätsbedingunge​n zu erfüllen, wird das von der Zentralbank geschöpfte Pseudo - Guthabenvolumen, mittels Kunden-Geldwanderunge​n, zwischen den Geschäftsbanken hin und hergeschoben. Kann die Liquidität mit den ordentlichen Kundengeldwanderungen​ nicht erfüllt werden, muss die notwendige Liquidität aus diesem vorhandenen Zentralbankgeldvolume​n, zwischen den Banken, oder mit der Zentralbank selbst (Geldmengenerhöhung),​ mittels sog. Interbankkredite, beschafft werden (alles Ziffern in der Bankbuchhaltung). Die Banken können demnach nicht, wie von den Bankfachleuten, Finanzspezialisten und Medien immer behauptet, ihre selbst geschöpfte Geldmenge (Kundenguthaben), nicht bei der Zentralbank parken, denn daraus entsteht keine zusätzliche Liquidität. Trotzdem wird das Parken als Begründung der Negativzinsen genannt. Infame Lüge!
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Ueli Hofer hat mir diese Nachricht, zukommen lassen, welche er scheinbar wieder gelöscht hat.
ueli hofer schreibt:
Selbstvers​tändlich ist Ihre Denkweise nicht angreifbar. Selbst wenn Sie ständig mit Ihrem gegenwärtigen Modewort "Neoliberalismus" um sich schlagen, ohne exakt zu wissen, was es überhaupt bedeutet. Gottseidank kann Wikipedia Ihnen da weiter helfen."

Ich brauche Wikipedia nicht um zu wissen, wer die Vordenker vom Neoliberalismus waren und welche Ziele das Herrschaftsinstrument​ verfolgt. Oberbegriff "alles dem Markt unterordnen" Die wirtschaftliche Krisenbewältigung wird nun auch mit diesem Unfug umgesetzt.
Sie werden versuchen, unsere Unterordnung unter ein System zu sichern, das unseren Planeten und die Zukunft unserer Kinder zerstört hat.
Das wird nicht ewig funktionieren, was uns allen nur allzu bewusst ist. Das ist der Grund, warum die Regierungen, weltweit koordiniert dabei sind, drakonische Notstandgesetze zu formulieren, mit denen ein längerfristiges Ziel verfolgt wird als das gegenwärtige der Ansteckungsverhütung.​
Westliche Regierungen werden zu dem Schluss kommen, dass es an der Zeit ist, das Immunsystem des Kapitalismus gegen ihre eigene Öffentlichkeit in Stellung zu bringen. Meiner Meinung nach besteht die Gefahr, dass sie – angesichts der Chancen, die sich hier bieten – anfangen werden, uns und nicht das Virus als die eigentliche Plage zu behandeln.
Seien wir wachsam, und beenden die Betrügereien, es liegt an uns Menschen!

-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Adrian Michel
Besteht die Wissenshaft nur einseitig auf den Virologen?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Herr Adrian Michel

Ihr Sohn, wird, wie ich es auch getan habe, den Vorbetern folgen!
Bringen Sie ihm lieber bei, dass wir im Einklang mit der Gelschöpfung aus dem Nichts, Geld muss vorhanden, andernfalls ist kein Tausch möglich, keine Zahler sein können und niemand für die Allgemeinheit keinen Rappen für aufbringen,
Alles aus der Milchbüchlirechnung aus bereuter Bildung antrainiert, hinzufügen und abziehen, dann sind wir Zahler! Einfältiger geht es nicht!

ASSOZIAL als Regierungsform um den Spieltrieb ausleben zu können!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Herr Emil Huber
Was heisst zugeben, er eiert doch permanent im Auftrage seiner Vorgesetzten. Wie die Medienleute. Ich könnte diesen Job nicht ausführen, denn ich bin und war immer dem Gewissen verpflichtet!
Ein solche Massnahme mit diesen extremen Auswirkung auf das Leben, kann doch nicht auf Grund einer abgesprochenen Meinung der Virologen erfolgen. Wenn dazu noch, unter den ankerkannten Fachleuten, unterschiedliche Meinungen vorherrschen, darf es niemals zu solchen einschneidenden Massnahmen kommen, welche alle Menschen betreffen. Für mich wird die Demokratie gerade zu Grabe getragen, und fast alle tragen s mit Fassung.
Anstatt die Täter (Neoliberalismus) zu tadeln, werden sie belobigt, denn sogar die wirtschaftliche Krisenbewältigung bringen sie nicht aus die notwendige Reihe. Habe es mehrfach beschrieben, sie verstehen unisono das Geldsystem nicht, oder eher sie folgen der Betrugslehrmeinung, dass der Mensch lebt, ohne gezeugt und geboren zu sein.

Meine Frau und ich leben über den Winter in einem Mietappartement auf Teneriffa. Was diese infame Aussperrung mit dem Archipel anstellt, wird auf Jahre hinaus nicht gut gemacht werden können.
Die Virologen können sich endlich profilieren und die Dummheit folgt ihnen!
14.03.20 Virus entwickelt sich exponentiell, heisst nach 15 Tagen müssten 4,7 Mio. Menschen infiziert sein. Tagtäglich wird diesem Szenario nachgelebt.
Wahrsche​inlich, werden wir 2020 auf Tenerife verbringen, Grossteils im Gefängnis ohne Gitter, mit Terrasse und Meerblick.

Mit den Massnahmen bin ich einverstanden, nur die neusten Erkenntnisse zeigen, dass ein totes Virus nicht mehr wiederbelebt werden kann. Also Schuhe ausziehen, oder Angst vor Türklinken, Fehlanzeige!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Nein die Solidarität wird umgesetzt, wenn der Empfangende immer noch unterdrückt bleibt. Siehe die Krise!
Wer ohne Datensicherheit, nur einer Meinung folgt, ist ein Scharlatan. Die Virologen lieben ihren Job, wie alle anderen auch, nun können sie sich endlich profilieren. Es geht ihnen nicht um die Gesundheit der Menschen, andernfalls sie ganzheitlich denken würden.
Wenn die Fachleute, mathematisch unterschiedlicher Meinung sind, kann nicht eine Meinung stimmen. Diese Logik sollte den Regierenden bekannt sein. Es geht um was ganz anderes!
Erinnerung:​ 14.03.20 Virus entfalte sich exponentiell:
Nach 15 Tagen = 4,7 Mio. Infizierte!
Diese Rechnung wird tagtäglich neu extrapoliert. Die Spitäler sind randvoll mit Corina, alle anderen wichtigen Operationen werden hinausgeschoben. Mit welchem Recht?

Diese Viruswelle hat einen bestimmten Ausschlag, aber nie wie 1957, 1969 und 2018!

Mit meiner Frau zusammen leben wir über den Winter in Miete in Teneriffa. Der Archipel wird auf Jahre hinaus ausgestorben sein! Was macht diese infame Aussperrung mit den Menschen, ihr einfältigen Entscheidungsträger?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Genau, es soll jedem überlassen bleiben, was er will und was er tut, solange er keinem in die Quere kommt. Die Macht, sehen wir in dieser Zeit, wird es schon richten.
Auswüchse hat die Evolution nicht geschafft, wie die die einfache Einsicht, man sollte sich selbst keine Hindernisse bauen. Genau, das machen wir tagtäglich.
Die Dummheit gehört eben auch zur Evolution!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
Genau, ein frei denkender Mensch, hat seine eigene Meinung und schliesst sich keiner Partei an. Ich greife doch die SVP im besonderen nicht an, sondern ihre Denkweise!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Aha, wenn es keine Arbeit gibt, um das geht es und nichts anderes, braucht es eine Grundsicherung. Ich habe immer geschrieben, dass die Vorbedingung, wonach die Bedürfnisse abgedeckt sein müssen, bevor man Grundsicherung erhält. Also begreifen und nicht lamentieren in dieser schweren inszenierten Zeit!
Den armen in den Entwicklungsländern muss niemand helfen, sie helfen sich selbst, wenn man ihnen das Land das Geld drucken darf, wie wir es auch dürfen und die Währung weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert wird, dann hört auch das Sterben auf!

Zusammenhänge​ begreifen und nicht die Altruistik sog. Gutmenschen aktivieren.
-