Sprache: F I

jürg wolfensperger

jürg  wolfensperger
jürg wolfensperger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 11 Stunden Kommentar zu
Tessiner Politiker Lorenzo Quadri /Ueberlegungen
Warum nicht alle Medikamente nur in 10er Packungen verkaufen!???Oft ist es doch so,dass man "rasch" z.B. ein paar Schmerztabletten benötigt und nach 1 bis 3 Tage ist der Schmerz vorüber,und es liegen noch 40 von 50 übernommenen Tabletten in der Schachtel.Und oft liegen sie auch nach Jahren noch in der Apotheken-Schachtel ja wenn möglich sind sie dann,wenn wir wieder einige benötigten vom Datum her,bereits abgelaufen!Man geht zum Doktor oder zur Apotheke und bezieht wieder eine Schachtel mit 30 und mehr in einer Packung!
Wenn es eine Erhöhung des Benzinpreises ist,geht das oft sehr zügig über die "Bühne"!
Auf diesen einfachen Entscheid,dem Patienten nur so viele Medikamente mitzugeben,wie er denn auch benötigt,scheint man bis St. Nimmerleinstag warten zu müssen!Offenbar ist das Geschäft viel zu lukrativ!!..oder haben unsere Parlamentarier nicht geschworen,"Dem Wohle unserer Eidgenossenschaft zu dienen??"
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Alternative Heizungslösungen sind kein Selbstläufer
Sehr interessanter Artikel..!!...er zeigt plastisch auf,in welches Desaster sich die Gesellschaft hinein "reitet",wenn mit Teufels Gewalt nun eine Vorschriftenflut über die Bürger herein bricht..!..und warum eigentlicfh?..wozu soll das alles gut sein??..damit die Flugzeuge noch weitere hunderte von Jahren mit Kerosin die Menschen rund um den Globus fliegen dürfen,sollen sich die Bürger mit überteuerten AlternativHeiz-System​en den H... wärmen?So nach dem Motto..!..schaut,dass​ ihr irgendwie warm bekommt den Winter durch,weil Erdöl ab nun an nur noch für Schiffe,Flugzeuge,und​ evt.Lastwagen erhältlich ist????..dasselbe Szenario ist bei der Stromversorgung zu beobachten!Die Privaten sollen sich ihren Strom mit teurem Solar- und Windstromanlagen selber irgendwie besorgen,während der stabile Strom von Wasserkraft-Anlagen der Industrie zugute kommen soll...!Selbstverstän​dlich auch viel kostengünstiger..!!..​und das Pünktchen auf dem Iiiiiii folgt dann 2040 mit der Abschaltung der rel.kostengünstigen und saubersten Energieproduktion,näm​lich der Atomkraftwerke...!!..​ich denke dabei,dass es fast "wünschenswert" wäre,wenn bis 2040 es besser tatsächlich hier im Winter auch 25 Grad warm bleibt!!!!..Das Problem mit dem Heizen unserer Wohnungen wäre soo etwas vom Tisch..!!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Die EU auf dem Weg zum Grosseuropäischen Reich
Tja Sie vergessen den Egoismus!Seit es Menschen gibt ist es der Egoismus!Das kann, wie Herr Hottinger gschrieben hat,eben auch narziststische Züge haben!Klar ist,dass diesem Faktor Egoismus,der Sozialismus und noch radikalere Formen von Kommunismus, diamentral entgegen stehen.Die Staatsformen einer sozialen Marktwirtschaft sollten diese "Schwächen" der Menschen unter einen Hut bringen!Gute Schulbildung, freies Schaffen,Erfindergeis​t und Tüchtigkeit haben unser Land an die Weltspitze geführt.Aus sehr,sehr armen ja bitterarmen Bedingungen heraus!Das "Geldsystem" dass Sie hier beharrlich glauben propagieren zu müssen funktioniert eben deshalb NICHT!!! Es wird immer einige wenige haben,die überzeugt sind,dass ihnen noch ein bisschen mehr gehören soll als,den anderen!Egoismus eben!!
Auch im Sowiet-Reich gabe es eine Elite,die sich schamlos bereicherte!Dazu Suff und Weiber und Korruption im zügellosen Stil..!Darum wurde diese System ebenso schlussendlich an die Wand gefahren.China will zwar nach wie vor eine sozialistische Republik sein,hat aber voll und erfolgreich auf den Kapitalismus gesetzt.Nun möchten ein paar "Ewiggesgtrige" hier in Europa das Rad zurück drehen und eine sozialsitische Republick Europa gründen!Da werden die damals arg gebeutelten Ostländer jedoch nicht mitziehen!!
Die Schweiz tut gut daran diesen Unsinn eines Vereinigten Staaten von Europa mit allen Mitteln zu bekämpfen!!!..,ansons​ten die Zukunft dieses Landes sehr sehr ungewiss ist.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Die EU auf dem Weg zum Grosseuropäischen Reich
Sobald ein Land dem Volke gehört!!..gehört dieses Land keinem mehr!Sobald eine Regierung beginnt Geld zu verteilen,statt die Tüchtigen zu belohnen ist die Politik klar eine "Linke"!!!Und die Schweiz kann niemals überleben in einem Vereinigten Staaten von Europa! Wie sollen den die Produkte verkauft werden?"Made in Europe"??Alle diese Neubauten können dann wieder abgerissen werden und grünen Wiesen Platz machen,weil sich für diese Gegend wie schon im Mittelalter niemand wirklich interessierte,mit Ausnahme der Gebirgsübergänge
.Un​d ihre "Ewiggestrigen" werden sich vermutlich Richtung USA oder Australien verziehen wo sie sich dann wieder frei entfalten können in einem riesigen asiatischen Markt! Ihr sozialistisches europäisches Reich wird für die Welt noch eine Randnotiz sein,mit einer völlig demotivierten verarmten Bevölkerung,und weil das Geld fehlt werden Seen und Flüsse zu Kloaken und nur die Luft wird sauberer weil sich die Industrien längst in attraktivere Gegenden verzogen haben.Uopie??Zukunfts​ängste?..wenn dereinst Leute regieren werden,die nun wegen diesem Klimaschwindel auf die Strassen gehen,dann gute Nacht.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Die EU auf dem Weg zum Grosseuropäischen Reich
Die Idee eines europäischen Gross-Reiches ist heute die Idee von hauptsächlich linken Politikern.Denn solange die bisherigen selbständigen europäischen Staaten ihre Regierung selbst stellen,solange werden sie abwechslungsweise auch wieder einmal eine konservative Regierung wählen um zumeist drohende wirtschaftliche Niedergänge zu korrigieren.Solange es jedoch konservative Regierungen in den europäischen Staaten hat,so lange wird ein "Grossreich" Europa Utopie bleiben.
Die Sozialisten Europas möchten natürlich dieses Gross-Europa nach sozialistischem Vorbild regieren.Da die Osteuropäer konservative Regierungen und Kapitalismus vorläufig in der Mehrheit vorziehen,aus den logischen,schlimmen Erfahrungen heraus,werden sich diese Länder mit Händen und Füssen gegen eine neuerliche sozialistische Vereinnahmung wehren.Vor allem Deutschland tut gut daran,sich ein bisschen von solchen Vereinnahmungen nach kommunistischem Vorbild zu distanzieren.Sozialis​mus und deren politischen Zielsetzungen könnten Europa in ihre grösste Krise führen,die sie je nach den Kriegsjahren erlebt hat.
Der Klimawandel-Schwindel​ zeigt erste Symptome von wirtschaftlicher Zersetzung durch neue Steuern und Abgaben und Gebühren,die allesamt vom linken politischen Lager verfügt werden.Das werden die Völker Europas kaum alles so einfach schlucken!..und Brüssel ist uneiniger den je..!!..nicht unbedingt zum Nachteil der Schweiz..!!
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Frau BK-Merkel; Opium für das Volk?
Es soll schon im Römischen Reich so gewesen sein,dass wer schlechte Nachrichten vorgebracht hat,den Löwen zum Frass hingeworfen wurde!
Umgesetzt auf die heutige Zeit "hängen" schon derart viele Menschen an den "Propfen" staatlicher Lohnzahlungen,dass sie schon deshalb immer wieder dieselben wählen,die ihnen ein schönes,gut bezahltes Leben gewähren.In D sollen bereit über 60 % direkt und indirekt von Vater Staat abhängig sein.Auch in der Schweiz sind dieselben Mechanismen im Gang.Mit immer höheren Steuern Pöstchen und damit Abhängigkeiten über alles zu bekommen,und damit auch die Bürger im "politischen Griff" zu behalten.Und wehe,du tust es nicht..!!..die heutigen Drohgebärden sind in diesem Klima-Schwindel zu suchen und dazu.." wehe,wenn die Rechten wähls"t bekommst Du Diktatur und Faschismus..!Uns so "schwindeln sich eben die Merkels und Macrons durch,und das ziemlich ohne Rücksicht auf Verluste!..ob das jedoch nachhaltig ist..??.ich bezweifle es..!!
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Es ist der 20. Oktober - die Schweiz hat gewählt!
Wieviele frühere SP-Kandidaten sind nun GLP-Kandidaten??und der Partei der Grünen??Sie hoffen wohl so,wieder im Parlament zu "landen" wo sie vor vier Jahren rausgeflogen sind..!!..und die Medien könnten es eigentlich als das "entlarven" was es ist..!!..nämlich ein politisches Schelmenstück mit grosser Tragweite..!!..es ist einfach zu hoffen,dass es noch einige rechtzeitig "schnallen" und dieser unredlichen Art von Politisierern eine Abfuhr erteilen.Wahltag ist Zahltag..!..eigentlic​h hat es jeder in der Hand...
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Vaterschaftsurlaub für Soldaten?
Ein Kurzurlaub wird auf jeden Fall gewährt,wenn ein junger Mann während der RS oder einen WK Vater..wird!!...so unmenschlich ist die Schweizer Armee nicht....!
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Meine Politik
..so ist es leider..?? Migros...?..Coop..?..​Raiffeisen...??????
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
SD kämpfen für die Schweizer Identität!
Es ist beizufügen Herr Wobmann,dass zu jenen Zeiten noch 80 bis 90 % in der Landwirtschaft tätig gewesen sind!In erster Instanz dabei auch noch Selbstversorger!Nur was von der Landwirtschaft "übrig" von der Ernte wurde veräussert um auch ein wenig Geld zu generieren.Es waren viel mehr Kinder,als heute in einer Familie zusammen!Drei bis 8 oder mehr!!Als die ersten Webmaschinen und Spinnereien den Betrieb aufnahmen,schickte man die älteren in die Fabriken,damit sie ein bisschen "Auskommen" nachhause brachten!Die hohen 70 Stunden-Wochen waren halt "angepasst" an die Arbeitstage,die auch ein Bauer Tag für Tag hatte!Ja und natürlich waren oft auch zweite "Standbeine"die Regel.! gerade hier im Zürcher-Oberland waren es oft Webstuben,oder Spinnereien,wo oft auch Kinder gearbeitet haben.Mein Urgrossvater hatte neben der Landwirtschaft noch eine Sattlerei..!Es war eine komplett andere Gesellschaftsform mit viel Armut und für uns "gewöhnliche Krankheiten "raften die Menschen schon früh dahin..!Darum war das "Kindsein" damals auf 12 bis 13 Jahre begrenzt,und von dort an hiess es anpacken!!
Dass man es mit den heutigen gesellschaftlichen Strukturen etwas "ruhiger" angehen kann,ist schon in Ordnung und soll auch so sein...!!Es sollte jedoch nicht überborden und denen,die das Risiko der Selbstständigkeit eingehen auch einen gewissen "Spielraum" lassen,damit die Eingeninitiative nicht durch zu viel Ferien und Urlaube für dies und das für seine Angestellten derart unterlaufen wird,dass diesen die Lust auf weitere Innovationen gründlich vergeht..!!..nun ist wieder so ein Vaterschafts-Urlaub beschlossen worden!Gerade Kleinbetriebe werden nun auch nachfragen,ob schon Kinder da sind,oder noch unterwegs! ....und schon werden junge Männer wieder etwas mehr Mühe haben,im Berufsleben "Fuss" zu fassen.Der grosse Teil der heutigen Generation lebt in einer unglaublichen Luxuswelt,wie sie es so noch nie gab!!Dieses Luxusleben mit Smarphone und Digitalisierung und Roboting...!!.... und nun wieder auf "Verzicht" hinarbeiten ist ein gewaltiger Spagat!!
-